Völkerverständigung oder die Macht der Musik

Eines Abends das ich mal wieder in der Hotel Lounge vom Nisku Inn, um mal wieder mit den Leuten da Musik zu machen. Da ich natürlich bei den Musiker gesessen hatte, kam eine Eskimo Frau auf mich zu und fragte mich ob ich irgendwie dazu gehöre. Ich sagte nicht direkt. Dann gab sie mir zu verstehen das sie mit ihrem Bruder unterwegs sei und dieser den Wunsch geäussert hatte, mal mitspielen zu wollen. Sie sagte er kann jeden Country Song Spielen. Ich sagte ihr das sie mal zu Garret gehen solle, da er quasi der Veranstalter war. Aber er würde schon nicht dagegen haben da dies ja eine offene Bühne für jedermann sei. So dauerte es ab da auch nicht mehr lande bis der Baumlange Eskimo den ich so um die 190cm schätzte, mit den anderem auf der Bühne stand und sein Können zum besten gab. Also mal offen gesagt, seine Schwerster hatte recht, er konnte echt fast alle aktuellen und viele alte Country Song auf der Gitarre, aber auch am Bass spielen. Zu dem war er schlicht durch seine Körpergrösse eine Imposante Erscheinung. Auch sein Gesang war nicht zu verachten, das fiel mir auf als er von Billy Currington : People are Crazy zu besten gab. Immer wenn ich jetzt diesen Song irgendwo höre, denke ich an diesen Abend zurück an den der Riesige Eskimo ganz aus dem Norden von Kanada seine Begeisterung für Musik mit allen anderen teilte. Ein Mitglied der Kelly Family hat mal gesagt das Musik wie eine Universelle Sprache ist. Da auch ich so einiges an Instrumenten spiele, kann ich das nur bestätigen, besonders seid dem ich hier in Nordamerika bin.




https://youtu.be/PKpQRjj_WbU
2
2
6
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
57.422
Manfred W. aus Nebra (Unstrut) | 11.12.2015 | 07:19  
851
Jack Dakota aus Peine | 11.12.2015 | 08:52  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.