Die Tour im Glasboden Boot

Der Hafen wurde gegen 16:30 Uhr wieder für den Verkehr frei gegeben. Ein halbe Stunde später lief das Glasboden Boot aus und ich war mit an Bord. Man konnte die Mole und den Hafen so mal von der anderen Seite sehen. Viele Boote waren noch auf dem Wasser und auch als es schon fast Dunkel war, sah ich noch rege Aktivität. Aber zunächst ging es erst mal zu der Stelle wo die Meeres Welt angeblich am schönsten sein sollte. Also ich fand das ganze eher langweilig als spannend. Eine junge Dame sprach über ein Mikrofon über all die Dinge die dort zu sehen seien. Also welche Fische und Pflanzen. Hätte ich nicht noch den Preis runtergehandelt,hatte ich mich sicher geärgert dafür 40 $ bezahlt zu haben. Der Steuermann hatte zu tun das Boot auf Position zu halten, da es nicht vor Anker lag. Auf dem Rückweg wurde ein Becher Sekt serviert. Ein Gruppe von jungen Frauen die grad aus der Karibik kamen, hatten sichtlich angst, da das Boot  in den Wellen tanzte. Ab und zu kam mal ein wenig Wasser über das hintere Deck.
Der Ausblick allerdings auf das Meer und die untergehende Sonne war traumhaft. Als wie wieder in den Hafen einliefen, war das zelebrieren des Sonnenuntergang's im vollen Gange. Die wird jeden Abend gemacht, mit live Musik, Ständen wie auf einem Markt, wo auch so manche Leckerei gab. Aber auch Jongliere waren zu sehen, sowie eine Frau die Kunstwerke aus Metal mit einem Brenner fertigte.
1
1
1
1
1
1
1
1
3
2
2
3
1
1
3
2
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
23.272
Andreas Köhler aus Greifswald | 16.04.2014 | 10:12  
57.427
Manfred W. aus Nebra (Unstrut) | 16.04.2014 | 21:19  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.