TSG Ahlten B-Juniorinnen Niedersachsenliga gewinnen Rückspiel gegen Weyhe-Lahausen

  18.05.2014 - 15. Punktspiel
TSG Ahlten - TSV Weyhe-Lahausen 1:0 (1:0)

An einem warmen, sonnigen Tag empfangen wir im letzten Heimspiel der Saison die Mädchen aus Weyhe-Lahausen in Ahlten. Das Hinspiel gewannen die Gäste mit 2:1 bei deutlich schlechterer Wetterlage. Mit dabei auch wieder Dennis Zimmermann, der sowohl per Foto als auch via TSG-Ticker alle wichtigen Situationen des Spiels festhalten wird. Mit dem Anpfiff gehen beide Teams sehr engagiert zur Sache. Bereits in den ersten 7 Minuten wird Nina Emke drei Mal unsanft zu Fall gebracht. Man könnte meinen, Weyhe hat sie besonders auf dem Kieker, war sie es doch, die im Hinspiel nicht nur das Tor schoss, sondern mit einem sehr engagierten Spiel den Trainer und die Spielerinnen von Weyhe stark beschäftigte. Leider verletzt sich dabei schon recht früh eine Spielerin der Gäste so, dass sie ins Krankenhaus muss. Wir hoffen, dass es schlussendlich doch nicht so schlimm ist, wie befürchtet wurde.

Mit der 7. Spielminute, nach einem Einwurf auf der rechten Seite, setzt Kübra eine Marke und schießt den Ball aus guter Position gegen die Latte.

Nur 4 Minuten späten kommt Nina auf der rechten Seite zum Schuss, der jedoch hart aber nicht ganz platziert geschossen, von der Torfrau aus Weyhe abgewehrt werden kann. Kurz zuvor musste Lea Moshauer einen satten Schuss aus nächster Nähe im Gesicht verkraften. Die Schmerzen waren ihr deutlich anzusehen, dennoch war an Auswechslung nicht zu denken. Weiter geht’s.

In einer weiteren Torraumszene des Weyhe-Teams versucht Viktoria Teepe den Ball noch vor der Keeperin zu erreichen und rutscht dabei in sie hinein. Sah erst schlimmer aus, als es dann doch wohl war. Beide konnten weiterspielen.

Bei Standards wird es auch vor unserem Tor dann mal gefährlich. In dem großen Durcheinander gelingt es oft nicht, den Ball schnell und deutlich aus dem Strafraum zu befördern. Viele Ballberührungen und ein großer Einsatz sind notwendig, um dann doch den Ball mit einem schnellen Konter wieder in des Gegners Hälfte zu befördern. In der 27. Minute wechselt Aleks Smigielska ins offensive Mittelfeld. Nur knapp 9 Minuten später gelingt es ihr im gegnerischen Strafraum 2-3 Spielerinnen auszuspielen und auf das Tor zu schießen. Zunächst kann die Keeperin den Ball abwehren, jedoch im Nachsetzen bringt Aleks den Ball im Netz unter. 1:0!!

Die zweite Halbzeit beginnt zunächst trocken. Dann jedoch setzt zunehmend starker Regen ein, der nicht nur den Fotografen zusetze, sondern auch den Live-Ticker ins Stocken brachte. In der 57. Minute schießt Büsra einen Freistoß von der linken Seite nur knapp am langen Eck vorbei. Knapp 10 Minuten später muss die Latte das Weyhe-Team vor einem 2:0 retten. Auch hier war die Freistoßschützin Büsra Erdogan. Kurz danach passt Aleks aus der Mitte auf die linke Seite zur freilaufenden Büsra. Doch leider erreicht die herauseilende Torfrau der Gäste den Ball zuerst und kann somit das nächste Tor verhindern.

In der 74. Minute ist es dann Kübra die nur den Pfosten trifft und somit erneut einen Treffer verhindert. Trotz des strömenden Regens sind beide Teams weiter sehr engagiert. Weyhe spielt sehr robust und manchmal etwas unglücklich. Nachdem Nina zum 5. Mal von den Füßen geholt wurde, fiel sie auf dem Kopf und musste mit starken Schmerzen ausgewechselt werden. Am späten Abend wurde sie mit Verdacht auf Gehirnerschütterung zur Beobachtung in eine Klinik gebracht.

Im weiteren Verlauf waren die Chancen stark auf unserer Seite und Weyhe konnte sich nur noch vereinzelt aus der eigenen Hälfte lösen. Doch wie schon in anderen Spielen ist unsere Torquote weit hinter der Zahl der Chancen zurückgeblieben. Hinten spielen unsere Mädels gewohnt sicher, so dass es kaum zu gefährlichen Situationen für Torfrau Chantal Meyer kam. Auf der 6er-Position agierte Kira Donner stark und engagiert und behauptete so in guter Weise den Raum. Zusammen mit dem offensiven Mittelfeld ließ sie das Weyhe-Team kaum zur Entfaltung kommen. Janina, Lea, Vicky, später Aleks und Büsra waren stark im Pressing, störten früh das Aufbauspiel und zwangen Weyhe zu langen Pässen, die die 4erKette mit Annika, Anniko, Katharina und Clara, später Anna, dankbar entgegennahmen und schnell wieder in die gegnerische Hälfte brachten. Im Sturm fehlte manchmal das notwendige Quäntchen Glück, störte das Aluminium und nur Aleks war es vergönnt, in ihrer ganz eigenen Manier, das entscheidende Tor zu schießen. Da dies das letze Punktspiel für Aleks in diesem Team war, sie fährt mit der polnischen Nationalmannschaft zusammen nach Weißrussland, freuen wir uns besonders für sie über diesen gelungenen Abschluss!

Es spielten: Chantal Meyer - Clara Breitenreiter - Katharina Oeltermann - Anniko Scheibe - Annika Pohl - Kira Donner - Janina Breitsch - Nina Emke - Lea Moshauer - Kübra Erdogan - Büsra Erdogan - Aleks Smigielska - Anna Hinske - Vicky Teepe.

Das Tor erzielte Aleks Smigielska.

Charakter zeigten die Mädchen nicht nur im Spiel. Danach lag es Ihnen am Herzen, Ihrer Trainerin das mitzuteilen, was sie über Cordula Anderson denken und für sie empfinden. Unter dem Beifall der zahlreichen Familienangehörigen liefen sie als Team zum Abschluss nebeneinander für Ihre Trainerin auf mit einer klaren Botschaft.
Mit einem bunten Blumenstrauß und einem „Merci“ bedankten sich alle Mädchen des Teams bei Cordula für diese einzigartige Saison.

Fotos zum Spiel:
https://www.dropbox.com/sc/aavhvon8fnwkfae/AAAGLgv...
https://www.facebook.com/media/set/?set=a.56576488...
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.