30 Jahre Bridgeclub Döhrener Turm

Der Vorstand im Jubiläumsjahr v.l.n.re: Dieter Saller, Rosemarie Hessel, Gudrun Wiese, Gerhard Kruse
Vor 30 Jahren gründeten Bridgespieler aus Pattensen und Hannover den Bridgeclub Döhrener Turm. Der Grund: Zu dieser Zeit gab es zwar bereits 2 hannoversche Clubs, doch im Angebot fehlten Vormittags- oder Nachmittagstermine, um das Kartenspiel auszuüben.

So beschlossen die Initiatoren, die Damen Blume, Tailleur und Töner, sowie die Herrn Bourwieg und Kruse einen neuen Club zu gründen. Zur Gewinnung weiterer Mitglieder wurde kurzfristig ein Volkshochschulkurs eingerichtet, der großes Interesse fand. Und zur Überraschung der Gründerinnen und Gründer war schon bald eine Zahl von 30 bis 40 Erst- und Zweitmitgliedern erreicht.

Die Mitglieder
Die Zusammensetzung der Spielerinnen und Spieler war über etliche Zeit ein buntes Gemisch von Berufstätigen und Nichtberufstätigen, erfahrenen Spieler(innen) und Anfängern. Wie überwiegend in den Bridgeclubs waren stets die Damen zahlenmäßig dominant. Die Zahl der Berufstätigen ist mit den Jahren bedeutungslos geworden.

Die Spielstätte
Der Spieltag ist am Donnerstag, Beginn: 14:45 Uhr in der Sophienresidenz Wiehbergstraße 49, Hannover-Döhren. Die meisten Mitglieder bereiten sich auf das Spiel vorher im Café bei Kaffee und Kuchen mental vor.

Ausblick
Nach nunmehr 30 Jahren wechselvoller Geschichte, u.a. wurde jedes Jahr das weit über Hannover hinaus bekannte "Maikäferturnier" veranstaltet, sehen die Vorsitzende, Rosemarie Hessel, und die aktiven Mitglieder optimistisch in die Zukunft und erwarten noch viele, immer wieder spannende Turniere. Von den Gründungsmitgliedern sind noch immer dabei: Hildegard Törner und Gerhard Kruse.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.