20. Neujahrsschwimmfest um den VW Dörge-Cup; 124 Edelmetalle und ein Mannschaftspokal für Pattensen

    Pattensen: pab - Pattenser Bad im Calenberger Land | Am 17. und 18. Januar 2015 starteten insgesamt 41 aktive Schwimmer/-innen des TSV Pattensen Richtung Northeim. Ziel war das Hallenbad der Wasserfreunde Northeim 1985 e.V., in der sie den Wettkampf gegen 364 Konkurrenten aus den Bundesländern Hessen, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Nordrhein-Westfalen auf der 50m Bahn antraten.
Vor Ort erwartete sie ein sehr gut organisierter Wettkampf, der in einer durchaus ansprechenden Wettkampfhalle ausgetragen wurde. Das hervorragenden Kuchen- und Brötchenbuffet an beiden Veranstaltungstagen entschädigte so manchen für das frühe Aufstehen am Wochenende.
All diese Komponenten trugen wohl zu dem glänzenden Gesamtergebnis von 37 Gold-, 43 Silber- und 44 Bronzemedaillen bei.
In den größten Goldrausch verfiel Max Brüggemann (2001): 7x ließ er seine Verfolger hinter sich und zeigte in 50m Schmetterling (0:34,41), 100m Rücken (1:15,27), 50m Freistil (0:29,01), 200m Freistil (2:22,50), 50m Rücken (0:34,57), 100m Brust (1:28,10) und 100m Freistil (1:02,88) wer in seinem Jahrgang der Schnellste war.
Gefolgt von Finn Bölck (2002) der nicht nur 4x die Gold in 200m Brust (2:56,28), 100m Rücken (1:17,03), 200m Lagen (2:42,17) und 100m Brust (1:20,03) holte, sondern somit auch noch in seiner Paradedisziplin 200m Brust eine neue Kaderzeit für 2015/16 erschwamm.

Jeweils 3 Goldmedaillen und somit auf das oberste Treppchen schwammen sich:

Fabrice Ruppelt (2003) 100m Rücken (1:24,45), 200m Freistil (2:41,53), 100m Freistil (1:16,34),
Mara Sophie Brandes (2006) 50m Freistil (0:42,12), 200m Freistil (3:37,65), 50m Brust (0:53,68),
Lena Brüggemann (1999) 50m Schmetterling (0:31,91), 50m Brust (0:38,98), 100m Brust (1:25,68),
Pauline Hahm (2000) 200m Brust (3:09,93), 50m Brust (0:39,43), 100m Brust (1:28,90).

Ebenfalls mit Goldstaub ließen sich berieseln:
Svea Bölck (2000) erhielt nicht nur Gold in 50m Rücken (0:34,34) und 50m Freistil (0:29,22), sondern erkämpfte sich auch noch mit dem Ergebnis der 50m Freistildisziplin Platz 4 (536 Punkte) in der besten Einzelleistung.
Maren Fluchtmann (2002) 200m Brust (3:21,75) und 100m Brust (1:33,13),
Yvonne Platzek (1999) 200m Freistil (2:30,67) und 200m Lagen (2:41,36),
Lea Michelle Ziesenis (2005) 50m Freistil (0:38,24) und 200m Freistil (3:11,97),
Katja Breithaupt (2001) 100m Rücken (1:18,68) und 50m Rücken (0:35;44),
Anna Brüggemann (1997) 50m Rücken (0:36,78) und 100m Freistil (1:07,53)
Jörg -Christoph Bischof (2002) 100m Schmetterling (1:24,15)
Jana Klinger (2000) 50m Schmetterling (0:37,29)

Auf Silbermedaillenkurs hielten:
Metta Luise Elies (2005) 200m Brust (3:46,02), 50m Schmetterling (0:45;75), 200m Freistil (3:14,13), 200m Lagen (3:28,57), 100m Brust (1:46,81),
Katja Breithaupt (2001) 50m Schmetterling (0:33,63), 50m Freistil (0:30,69), 50m Brust (0:40;37) und 100m Brust (1:29,54),
Thies Glenewinkel (2005) 200m Brust (3:53,43), 50m Schmetterling (0:47,63), 50m Freistil (0:36,18) und 100m Brust (1:47,47),
Finn Bölck (2002) 50m Freistil (0:29,64), 50m Brust (0:36,26) und 100m Freistil (1:06,81),

Mara Sophie Brandes (2006) 50m Schmetterling (0:47,56), 50m Rücken (0:51,38) und 100m Freistil (1:41,13),
Lena Brüggemann (1999) 50m Freistil (0:29,70), 200m Lagen (2:46,19) und 100m Freistil (1:05,15),
Celine Ihssen (2002) 50m Schmetterling (0:36:53), 100m Rücken (1:25,42) und 100m Schmetterling (1:31,69),
Lea Michelle Ziesenis (2005) 100m Rücken (1:38,83), 50m Rücken (0:45,43) und 100m Freistil (1:27,40),
Lea-Sophie Sicking (2001) 100m Rücken (1:21,64), 200m Freistil (2:40,83) und 100m Freistil (1:11,01),
Fabrice Ruppelt (2003) 200m Lagen (2:59,50) und 50m Rücken (0:39,56),
Stian Asmus (1999) 100m Rücken (1:11,07) und 50m Freistil (0:27,95),
Svea Bölck (2002) 100m Rücken (1:16,34) und 100m Freistil (1:09,12)
Yvonne Platzek (1999) 100m Rücken (1:14,95) und 50m Rücken (0:35,34),
Christian Bischof (1998) 50m Schmetterling (0:31,60),
Anna Brüggemann (1997) 50m Freistil (0:31,07),
Pia-Sophie Wagner (2000) 100m Brust (1:32,77)

Auf den 3. Rang und somit die Bronzemedaille erhielten:
Christian Bischof (1998) 50m Freistil (0:27,44), 100m Brust (1:22,47), 100m Schmetterling (1:21,25) und 100m Freistil (1:02,05),
Jörg -Christoph Bischof (2002) 50m Schmetterling (0:36,28), 200m Freistil (2:45,69) und 50m Rücken (0:40,40),
Jette Ahrens (2005) 50m Schmetterling (0:46,54), 100m Brust (1:51,00) und 100m Freistil (1:30,29),
Thies Glenewinkel (2005) 200m Freistil (3:25,60), 200m Lagen (3:28,06), 100m Freistil (1:26,03),
Johanna Lemmer (2001) 200m Freistil (2:43,02), 50m Rücken (0:37,56) und 100m Brust (1:35;43),
Celine Ihssen (2002) 50m Freistil (0:34,44) und 200m Freistil (2:54,97),
Jana Klinger (2000) 100m Schmetterling (1:33,41) und 100m Freistil (1:09,54),
Iven Panitzki (2005) 200m Brust (4:09,39) und 100m Brust (2:01,76),
Yvonne Platzek (1999) 50m Freistil (0:30,80) und 100m Freistil (1:11,66),
Fabrice Ruppelt (2003) 50m Schmetterling (0:37,94) und 50m Freistil (0:34,48),
Metta Luise Elies (2005) 100m Rücken (1:40,93) und 50m Freistil (0:39,59),
Freya Glenewinkel (2004) 100m Brust (1:41,30),
Franca Hilliger (2000) 50m Rücken (0:37,56),
Mara Sophie Brandes (2006) 100m Brust (1:57,78),
Katja Breithaupt (2001) 100m Schmetterling (1:23,60),
Svea Brinkmann (2004) 100m Schmetterling (1:45,48),
Anna Brüggemann (1997) 200m Freistil (2:34,13),
Mirco Kosian (2003) 200m Brust (3:59,25),
Lea-Sophie Sicking (2001) 50m Freistil (0:31,78),
Paul Raabe (2004) 200m Brust (3:55,53),
Paula Brüggemann (2004) 200m Brust (3:36,10),
Lea Michelle Ziesens (2005) 200m Lagen (3:31,94),
Svea Bölck (2000) 200m Freistil (2:35,70),
Lasse Ahrens (2003) 100m Rücken (1:35,17)

Auch in den 4x 100m Freistil-Staffeln zeigte die 1. und 2. Mannschaft (w) ihr Können.
Platz 2 belegte die 1. Mannschaft (wbl.) in der Zusammensetzung: Anna Brüggemann, Johanna Lemmer, Katja Breithaupt und Lena Brüggemann (4.34,22).
Platz 3 heimste sich die 2. Mannschaft (wbl.) in der Formation: Svea Bölck, Franca Hilliger, Lea-Sophie Sicking ind Jana Klinger ein (4:40,99).
Den 4. Platz der 4x 100m Freistil-Staffel belegte die 1. Mannschaft (m) mit einer Zeit von 4:16, 26 in der Kombination Stian Asmus, Finn Bölck, Jörg-Christoph Bischof und Max Brüggemann.
Am Ende des Wettkampf zeigten die Mädels klar, wer hier über das gesamte Wochenende am meisten Punkte in der weiblichen Mannschaftspokalwertung gesammelt hatte.
Mit einem Gesamtergebnis von 822 Punkten erkämpften sie sich klar Platz 1 und somit den Pokal , gefolgt von TV Jahn Wolfsburg (681 Punkte) und TPSK 1925 (565 Punkte).
Obwohl der TSV Pattensen im Vergleich zu den anderen angetretenen Vereinen, mit einem nicht so großen Anteil an männlichen Schwimmern den Wettkampf bestritt, erkämpften sie sich in der Mannschaftspokalwertung (m) Platz 3 mit 470 Punkten!
Nicht auf das Siegertreppchen in den Einzelwertungen, aber ihren Anteil zum Mannschaftspokalgesamtergebnis trugen folgende Aktive bei:
Jette Hoffmann (2002), Nele Hoffmann (2004), Louisa Teiwes (2004), Katharina Vogel (2005), Helena Weiß (2003), Robin-Laura Dreesmann (2000), Patrick Fietz (2003), Inga Fluchtmann (2004), Lea-Mirjam Witte (2004).
Die Trainer Martin Bölck, Jan Robert Ellrott, Steffi Lemmer und Maren Glenewinkel zeigten sich sichtbar zufrieden über die Erfolge ihrer Aktiven und werden sicherlich noch an Weiteren mit den Schwimmer/-innen zielstrebig zusammen arbeiten.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.