Fraktion der Freien Wähler stimmen für Gesamtkonzept der Sanierung der Grundschule Pattensen

Pattensen: Pattensen-Mitte | Die Ratsfraktion der Freien Wähler in der Stadt Pattensen revidiert ihren Beschluss vom letzten September was die Sanierung und Erweiterung der Grundschule Pattensen betrifft. In der Ratssitzung im letzten Jahr hatte die Fraktion dem Gesamtkonzept noch ihre Zustimmung verweigert. Im Nachgang der Sitzung stellte die Verwaltung erst die notwendige Aufstellung der Mängel zur Verfügung und auch eine Führung durch die Grundschule wurde dann erst ermöglicht. Die Fraktion ist sich sicher das wenn diese Informationen eher zur Verfügung gestanden hätte, hätte man sicherlich anders diskutiert und auch beschlossen. „Aber man muss auch den Mut haben Entscheidungen die man getroffen hat auch mal zu revidieren wenn man andere Informationen hat", so der Fraktionsvorsitzende Werner Fischer. „Die letzten Wochen und Monate waren für uns nicht einfach. Auf der einen Seite die finanzielle Situation der Stadt und auf der anderen Seite die Verantwortung die man trägt“, so Fischer weiter. „Diese Entscheidung fällt uns nicht leicht, aber aufgrund der Mängel an der Grundschule in Pattensen lässt bei uns keine andere Entscheidung zu“, ergänzt der Fraktionskollege Hans-Friedrich Wulkopf.
Die Entscheidung der Fraktion beruht auf den Informationen und den Eindrücken der letzten Wochen. Man könne zwar nur eine Sanierung durchführen, aber aufgrund der langen Mängelliste muss die ganze Schule angefasst werden. Eine der Ängste die auch die beiden Ratsherren bewegt ist die Zukunft der kleinen Schulen im Stadtgebiet. Auch da muss in den nächsten Jahren dringend eine Entscheidung getroffen werden. Damit die Schüler und die Eltern eine gewisse Sicherheit erlangen haben die Freien Wähler einen Antrag in den Rat eingebracht wo man die Schulen bis zum Schuljahr 2020/2021 sichert. „Bis zum Jahr 2019 muss der Rat in einer Art der Selbstverpflichtung ein Konzept erarbeiten was mit den kleinen Schulen im gesamten Stadtgebiet passieren soll“, erklärt der Werner Fischer. Ein entsprechender Ratsantrag wird in den nächsten Tagen bei der Verwaltung schriftlich eingehen.
Auch dankt die Fraktion der Klasse 2a der Grundschule für ihr Angebot ihr Taschengeld zu spenden. Aber wie die beiden Ratsherren betonen ist es zwar eine tolle Geste und sie finden den Mut der kleinen Schüler bemerkenswert, aber es ist Aufgabe der Politik Verantwortung zu übernehmen. „Eine solche Handlung der Schüler zeigt das auch schon in der Grundschule Politik eine Rolle spielt und es war mutig, aber auch richtig sich an die Politik zu wenden“, so Wulkopf. Beide Ratsherren bieten ebenfalls wie Herr Friedrichs von der SPD den Schülern, als auch der Schulleitung an gerne einmal in die Schule zu kommen und mit den Schülern und Lehrern ins Gespräch zu kommen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.