Nesträuber - wieder alles umsonst gewesen .....

Das Bluthänflingmännchen nach der Nestplünderung
Vor zwei, drei Wochen konnte ich ein Bluthänflingpärchen in einer Konifere im Garten gegenüber beobachten, eifrig war sie damit beschäftigt, Nistmaterial heranzuschaffen, und seit kurzem wurden die Jungvögel regelmäßig gefüttern. Als ich heute Nachmittag nach Hause kam, saß eine Elster auf der Dachrinne über der Konifere und hatte etwas größeres im Schnabel, ich holte meine Kamera und konnte gerade noch drei Fotos machen, bevor sie mit der "Beute" verschwand. Mir schwante nichts Gutes und als ich erneut rüberschaute, hatte sich die Elster gerade wieder etwas geholt.
Erst am PC konnte ich deutlich erkennen, was die Elster im Schnabel hatte, meine Befürchtungen haben sich bestätigt, sie hat geplündert und die kleinen Bluthänflinge wohl alle aus dem Nest geholt - die Aufnahmen habe ich gelöscht. Als die Bluthänflinge kurz danach zurück kamen, ist sie einige Male in die Konifere geflogen und er ist aufgeregt zwischen Konifere und Dach hin und her geflogen.
Traurig und grausam, aber auch so ist die Natur!
1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
6 Kommentare
34.464
Eberhard Weber aus Laatzen | 23.06.2015 | 22:09  
2.975
Gabriele Schulz aus Laatzen | 23.06.2015 | 22:31  
23.440
Carmen L. aus Pattensen | 23.06.2015 | 22:35  
23.440
Carmen L. aus Pattensen | 23.06.2015 | 22:44  
18.289
Martina Köhler aus Göhren | 24.06.2015 | 22:33  
15.014
Corinna Brinkmann aus Langweid am Lech | 25.06.2015 | 16:30  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.