Verbesserte Wegführung des Leineauen-Weges

Leineauen (Foto: Herbert Meyer)
Dieser Wanderweg wird im Volksmund wegen seines Wegsymbols gern ‚Storchenweg’ genannt. Der schmale Pfad auf dem linken Leineufer im Bereich des Wassergewinnungsgeländes war bei nasser Witterung aber oft schlecht passierbar.
Von Koldingen kommend wechselt der Weg jetzt bei der ersten Leinebrücke zum rechten Flussufer hinüber, folgt dem Ufer flussabwärts bis zum schönen Grasdorf. Bei dem Info-Zentrum des NABU geht es erneut über die Brücke. Auf dem linken Ufer flussaufwärts, am Storchennest vorbei, biegt der Weg an der Schwengelpumpe rechts ab nach Reden. Hinter Reden findet er wieder Anschluss an die bisherige Wegführung. Das Wegeteam ist überzeugt, dass die neue Strecke schöner ist – z. B. der direkte Blick auf den Fluss und die historische Ortslage Grasdorf - und auf besserem Untergrund leichter zu gehen und zu radeln ist. Damit ist auch ein direkter Wanderweg zwischen Stadtteilen Laatzens und Pattensens entstanden.
Der Bereich an der NABU-Station an der Brücke ist als Ausgangspunkt für Spaziergänge sehr beliebt. Das Wegeteam hat sich deshalb entschlossen, hier einen zweiten offiziellen Startpunkt für den Leineauen-Rundweg einzurichten.

Das ehrenamtliche Wegeteam wird in Kürze eine geführte Wanderung auf dem neuen Leineauen-Weg mit Start in Laatzen-Grasdorf machen. Dies Angebot richtet sich besonders an die Laatzener. Wer sofort starten möchte, kann auch jetzt schon den neuen Wegzeichen in Pfeilrichtung folgen.

Wegeteam im Stadtmarketing Pattensen
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.