Rege Beteiligung bei Wanderung an den Koldinger Seen

Koldinger See (Foto: Herbert Meyer)
Gut 30 Teilnehmer fanden sich am Lindenplatz in Koldingen ein, um bei trockenem Wetter die angekündigte Wanderung auf dem „Koldinger-Seen-Weg“ mitzumachen. Erstes Ziel war die geologisch interessante „Eiszeit-Terrasse“ nahe der Leine. Wichtigster Teil der Wanderung war wohl die Strecke am Großen Koldinger See mit den beiden Beobachtungstürmen, denn die Zugvogelsaison hat begonnen. Hier warteten zwei Vogelkundler des nabu (Naturschutzbund) Laatzen. auf die Wandergruppe. Sie gaben viele Informationen über das Naturschutzgebiet, das den Status eines ‚EU-Flora-und-Fauna-Habitats’ hat. Sie hatten sogar ein Spektiv aufgebaut, ein besonders zur Vogelbeobachtung geeignetes Fernrohr, mit dem auch die Wanderer einen Blick auf die Vogelwelt werfen konnten. Ein großer Teil der Gruppe trat von hier aus den Heimweg an. Eine Handvoll Teilnehmer vollendete den kompletten Weg von 13 km. Nach einem Bogen durch die Laatzener Leinemasch, bei dem man einigen Graffiti-Künstlern an der Galerie unter der Leine-Flutbrücke bei der Arbeit zusehen konnte, erreichten sie das Ziel nach fast 4 Stunden „in der frischen Luft“. Das ehrenamtliche Wegeteam als Veranstalter war mit dem Verlauf sehr zufrieden, freute sich vor allem über die gute Beteiligung.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.