Bericht Eröffnung neue Wegführung Leineauenweg.

Beim Imker Werner Könnecke (Foto: Ralf Schmalkuche)
Die bisherige Wegführung des Leineauen-Weges war teilweise problematisch, weil der Fußweg entlang des Leineufers bei nassem Wetter nur schwer passierbar war. Deshalb hat das Wegeteam im Frühjahr 2015 den Weg geändert. Er führt jetzt am rechten Leineufer entlang bis nach Grasdorf. Dieser Bereich bei der NABU-Station in Grasdorf, an der Leinebrücke, ist als Ausgangspunkt für Spaziergänge sehr beliebt. Deshalb hat das Wegeteam hier einen zweiten offiziellen Startpunkt für den Leineauen-Rundweg eingerichtet.
Am Sonntag, 21. 06. wurde diese neue Wegführung durch den Bürgermeister von Laatzen, Herrn Jürgen Köhne, und die Bürgermeisterin aus Pattensen, Frau Ramona Schumann, eröffnet.
Das ehrenamtliche Wegeteam aus Pattensen führte aus diesem Grund eine Wanderung zum Kennen lernen durch. Und obwohl Bürgermeister meist wenig Zeit und einen engen Terminkalender haben, wanderten die Bürgermeister der Städte einen großen Teil der Strecke mit. Und ca. 20 Personen begleiteten sie.
Über die Leinebrücke und am Storchennest vorbei, ging es über die alte Leine in Richtung Reden. Der Weg führte weiter durch Reden, am Gut Reden vorbei in Richtung Fuchsbachtal. Durch das Fuchsbachtal ging es weiter nach Pattensen.
Vorbei am alten Mühlenwehr zum Imker Werner Könnecke, der für die Wanderer Bratwürste, Bier und Information über die Bienen bereithielt. Gestochen wurde niemand, obwohl die Bienenkörbe in unmittelbarer Nähe standen.
Nach der Pause ging es über Koldingen, zum Koldinger Holz (Auwald), wo ein Abstecher zur 300 jährigen Eiche gemacht wurde. Weiter ging es am Wassergewinnungsgebiet vorbei, über die Leinebrücke zurück nach Grasdorf.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.