Pressemitteilung Nr. 23/2014 - Schulenburg/Jeinsen – 2 zeitgleiche Brände in der Feldmark

Die Oberfläche des Rindenmulches wird mehrfach mit Schaum abgedeckt um den Brand zu ersticken
Am 29.05.2014 gegen 18:15 h hatte ein Passant eine Rauchsäule über der Schulenburger-Jeinser Feldmark entdeckt und die Feuerwehr alarmiert. Zunächst ging man von einer Rauchentwicklung im Bereich „Weißer Berg“ in Jeinsen aus. Schnell stellte sich jedoch heraus, dass es im Bereich zwischen Schulenburg und Jeinsen auf der südlichen Seite der Leine brannte. Am Ende eines Feldweges brannten ca. 100 m³ Rindenmulch und in etwas 200 m Entfernung von dort ein alter landwirtschaftlicher Anhänger. Die Feuerwehren Jeinsen und Schulenburg bekämpften gemeinsam beide Feuer. Die Flammen der brennenden Anhängerreifen wurden mit Pulverlöschern und einigen Litern Wasser aus der Kübelspritze gelöscht, während der Rindenmulch mit einem Schaumteppich abgedeckt wurde. Das Wasser hierfür wurde über eine ca. 150 m lange B-Leitung aus einem nahegelegenen Teich herangefördert. Um des Brandes Herr zu werden, rissen die Einsatzkräfte die Oberfläche des Rindenmulches immer wieder auf und deckten erneut mit Schaum ab. Brandstiftung kann bei beiden Feuern als wahrscheinlichste Ursache angesehen werden. Verletzt wurde niemand.

Im Einsatz waren:
Ortsfeuerwehr Schulenburg und Jeinsen mit 25 Kameraden und 5 Fahrzeugen
Polizei 2 Beamten und 1 Fahrzeug
Stadtbrandmeister

gez.
Henning Brüggemann, 1. HBM
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.