Die "Hüpeder Feuerdrachen" schweben auf Wolke 112

Gruppenfoto vor dem "Panther"
 
Die Führung beginnt am Flughafenmodell.
Am Samstag, dem 26.10.2013, stand ein ganz besonderer Termin auf dem Dienstplan der Kinderfeuerwehr in Hüpede: Ein Ausflug zum Flughafen Hannover mit einem Besuch bei der dortigen Flughafenfeuerwehr. Dementsprechend war die Vorfreude natürlich riesengroß.
In Fahrgemeinschaften wurden die Kinder von ihren Eltern zum Bahnhof in Bennigsen gebracht. Um Punkt 13.11 Uhr starteten insgesamt 27 Feuerdrachen und sechs Betreuer mit dem Zug in Richtung „große, weite Welt“. Am Ziel angekommen wurden sie von zwei Flughafenmitarbeitern begrüßt und nach der Sicherheitsbelehrung mit Besucherausweisen ausgestattet.
An einem Modell erhielten die Kinder einen ersten Überblick über die Dimensionen des gesamten Geländes. Dass der Flughafen so groß ist wie 1000 Fußballfelder und dass die Flughafenfeuerwehr im Einsatzfall innerhalb von drei Minuten jeden Bereich dieses Geländes erreichen muss, hinterließ schon mal einen gewaltigen Eindruck.
Nun konnte die eigentliche Führung beginnen. Alle mitgebrachten Rucksäcke wurden sicher „hinter den Kulissen“ eingeschlossen und aufgrund des schönen Wetters auch die meisten Jacken. Aufgeteilt in zwei Gruppen führte der Weg durch die Abflughalle zur Gepäckaufgabe. Nacheinander musste jeder die Sicherheitsschleuse passieren und vom Kopf bis zur Fußspitze kontrolliert werden.
Mit dem Shuttle-Bus ging es dann an den Terminals und einigen „geparkten“ Flugzeugen vorbei zur Gepäckabfertigung. Dabei lernten die Kinder, dass ein Flugzeug innerhalb von 30 Minuten entladen, betankt, gereinigt und wieder beladen werden kann.
Bei der Weiterfahrt zu den verschiedenen Lagerhallen und Rollfeldern war jetzt auch die perfekte Gelegenheit da, um einige Flugzeuge beim Starten und Landen zu sehen sowie den neuen Tower, die Hubschrauberlandeplätze und das Flugradar am Waldrand zu bestaunen.
Der Höhepunkt aber war für die meisten der Besuch bei der Flughafenfeuerwehr. Um rund um die Uhr einsatzbereit zu sein, arbeiten dort momentan 69 Männer und eine Frau. Eingeteilt in 24-Stunden-Schichten kümmern sie sich neben den Einsätzen um die Fahrzeug- und Gerätepflege, den vorbeugenden Brandschutz an und in den Gebäuden sowie um die Aus- und Fortbildung. Und immer wenn es ihre Arbeit erlaubt, führen sie interessierte Besucher durch die Fahrzeughallen. So haben sich am Samstag zwei Feuerwehrmänner viel Zeit genommen, um den kleinen Nachwuchslöschern aus Hüpede den umfangreichen Fuhrpark vorzustellen. Geduldig beantworteten sie alle Fragen der wissbegierigen Kinder und präsentierten ihren „Giganten“ unter den ohnehin schon großen Flugfeldlöschfahrzeugen. Dieser sogenannte „Panther“ ist ausgestattet mit einem Wassertank von 12000 Litern und hat 1500 Liter Schaummittel sowie 500 Kilo Löschpulver an Bord.
Viel zu schnell war die Zeit vorbei und die erlebnisreiche Besichtigungstour ging zurück zum Hauptgebäude. Auf der Aufsichtsterrasse konnten sich die Mädchen und Jungen beim Picknick stärken und noch ein wenig austoben. Mit vielen neuen Eindrücken im Gepäck traten die Feuerdrachen und ihre Betreuer die Heimreise an.
Beim nächsten Dienst in zwei Wochen stehen dann Experimente mit Feuer und Wasser auf dem Programm…
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.