Heiße Kämpfe bei frostigen Temperaturen

Palling: Sporthalle |


Judoverein Ammerland-Münsing bestreitet erfolgreich erstes Ranglistenturnier 2016

Nach einer winterlichen Anfahrt trafen sich etwa 150 Judoka zum Ranglistenturnier der U15 in Palling am Chiemsee. Für die Kämpfer war es der offizielle Turnierstart in die neue Saison. Der Judoverein Ammerland-Münsing war mit 7 Athleten vertreten.
Bis 43kg wagte sich Innokenti Nikiforov erstmals in dieser Altersklasse auf die Matte und musste erkennen, dass die Früchte hier sehr hoch hängen. Er kam als jüngster Teilnehmer mit vier Niederlagen auf den fünften Platz.
In der Gewichtsklasse bis 46kg lief es für den JVAM besser, standen mit Luis Schmidt, Bernhard Schaubmar und Thomas Seika doch gleich drei kampferprobte Judoka auf der Matte. Thomas Seika setzte sich im Boden gegen den Bad Aiblinger Dervic durch. Im zweiten Kampf wiederholte er dieses Ergebnis gegen den Ingolstädter Anikin. Bernhard Schaubmar gewann gegen Anikin durch zwei Würfe, lief gegen Dervic aber in dessen Spezialtechnik und verlor. Daher ging es für ihn im letzten Duell mit seinem Vereinskameraden Seika um Weiterkommen oder Ausscheiden. Der Kampf ging lange Zeit hin und her. In der letzten Sekunde riskierte Bernhard alles und mit dem Schlußgong gelang die entscheidende Wertung. Mit je zwei Siegen und einer Niederlage kamen beide Münsinger knapp in das Halbfinale. Dort traf Seika auf den starken Teisendorfer Frauenlob, welcher letztlich die Oberhand behielt. Schaubmar hatte das Pech, im Halbfinale auf Luis Schmidt zu treffen. Der amtierende süddeutsche Meister hatte sich im Pool A verlustpunktfrei gegen seine drei Gegner durchgesetzt und ließ sich auch von Schaubmar nicht lange aufhalten. Mit einem sensationellen Hüftwechselwurf ließ er keinen Zweifel an seiner Finalteilnahme aufkommen. Das Finale gegen Frauenlob entschied der Ickinger Gymnasiast dann durch einen weiteren spektakulären Wurf für sich. Damit holte der JVAM einen ersten und zwei dritte Plätze auf dem Ranglistenturnier. Betreuer Andi Schaubmar und Pressesprecher Rainer Schmidt waren sich einig : „ Unsere derzeit stärkste Altersklasse ist die U 15. Die Ergebnisse sprechen für sich und lassen sich auf das intensive und hochqualifizierte Training durch viele lizensierte Trainer zurückführen. Auf diesem Fundament können wir zuversichtlich aufbauen.“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.