Bürgerbus für Osterode beim verkaufsoffenen Sonntag und Oldtimerausstellung einem breiten Publikum vorgestellt

Das Interesse an dem Bürgerbus war ausgesprochen groß.

Großes Interesse an dieser geplanten Beförderungsmöglichkeit festgestellt


Osterode (bj). Trotz bedeckten Himmels erwies sich auch 15. die Oldtimer-Ausstellung "OTTO", verbunden mit einem verkaufsoffenen Sonntag in Osterode, als wahrer Publikumsmagnet.
Doch es wurden nicht nur die betagten Vier-, Drei- oder Zweiräder bestaunt oder kräftig eingekauft, auch der vorgestellte Bürgerbus, der BI Für Osterode, fand eine überaus hohe Resonanz. Von Vormittag an, bis zum Schluss der Veranstaltung, wurde ständig das moderne Fahrzeug der Firma TS Fahrzeugtechnik GmbH aus Weida/Thüringen von interessierten Bürgern in Augenschein genommen.
Wie Dietmar Vent von der Fahrzeugfirma zusammen mit den BI-Vorstandsmitgliedern Bernd Hausmann, Klaus Richard Behling und Jon Döring den bürgerbusinteressierten Besuchern erläuterten, werden handelsübliche Basisfahrzeuge der verschiedenen Hersteller je nach Bedürfnis der Kunden um-und ausgebaut. Die Fahrzeuge erhalten so unter anderem automatisch öffnende Außenschwingtüren und Rampen für den Rollstuhltransport.
Geplant ist, so Bernd Hausmann, solch einen 9-sitzigen Bürgerbus mit Niederflurtechnik anzuschaffen, sodass ohne Probleme Fahrstühle, oder auch Kinderwagen, befördert werden können. Begonnen werden soll mit einer Linie, so ergänzte Jon Döring, die mit einer Schlaufe durch Dreilinden, durch die Innenstadt, über den Röddenberg bis nach LaPeKa führt und acht Mal täglich bedient werden soll. Ähnlich wie bereits in 45 Orten in Niedersachsen, so favorisiert die BI Für Osterode, so Klaus Richard Behling, eine Bürgerbusvariante mit ehrenamtlichen Fahrern. So können die Betriebskosten, wie auch die Beförderungsentgelte niedrig gehalten werden, was langfristig zu einer guten und anhaltenden Frequentierung des Bürgerbusses beitragen soll.
Gefahren werden darf solch ein Bürgerbus mit einem PKW-Führerschein, von Personen ab dem Alter von 21 Jahren und einer zweijährigen Fahrpraxis. Um einen Personenbeförderungsschein und die Schulung am Bus wird sich ein noch zu gründender parteiunabhängiger Bürgerbusverein kümmern. Weitere Unterstützer oder auch künftige Fahrer können sich bei Bernd Hausmann unter Tel. 05327 4603 oder E-Mail hausmannbe@aol.com melden und informieren.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.