Valley of Ben Hinnom - Die stummen Schreie der verlorenen Kinder

  Vielleicht wundert Ihr euch heute, dass ich diesen Artikel so kurz vor Ostern schreibe-
Wir bereiten uns auf ein Fest der Freude vor...Viele bunte Ostereier hängen an Sträuchern und in Gärten...die ersten Blumen beginnen bereits zu verblühen...alles Leben erwacht...

Dieses Thema scheint nicht Recht zu passen, oder?

Was bedeutet OSTERN für uns Christen?
Eiersuche, Schokohasen und Familienbesuch?
Wie verbinden wir dieses OSTERN mit unserem LEBEN?
Blicken wir um uns, sehen wir das was geschieht in der Welt, oder leben wir unser kleines Leben gut abgeschottet und möglichst unnahbar zur Außenwelt?
Lassen wir uns von der Wirklichkeit berühren, erschüttern, nehmen wir sie wahr, damit wir diesem Elend OSTERN entgegensetzen können?

Vor einigen Tagen fiel mir dieser Artikel in die Hände und seitdem bewege ich ihn in meinem Herzen.
Er hat mich schockiert und mir einige Gedanken in Erinnerung gerufen, die ich auch hier mit Euch teilen möchte...
Ich weiß, dass sich viele wieder aufregen werden, doch er fordert gerade uns Christen heraus, nicht zu schweigen!
In der englischen Zeitung Telegraph erschien ein Artikel über abgetriebene und fehlgeborene Kinder ,die als Müll verbrannt wurden in Krankenhäusern und zum Teil auch in Heizkraftwerken. Es waren über 15.000 Leichname.

http://www.telegraph.co.uk/health/healthnews/10717...

http://www.freiewelt.net/nachricht/emporung-uber-u...

Manche könnten nun sagen: "Warum läßt GOTT das zu, wo ist ER?"
All diese unschuldigen Kinder...

Sehen wir uns dazu an, was GOTT sagt:
Die Israelite verfielen in einen ähnlichen "Kult"...sie opferten ihre Kinder dem Götzen Moloch (Baal) ...dies war eine stierförmige große Skulptur, die ihre Hände etwas leicht schräg nach unten hielt, ihre Kinder wurden dort hineingelegt und rollten ins Feuer.
Archäologen fanden in Ben Hinnom, oder auch Tofet genannt Gedenksteine und Urnen von vielen Kindern. Die meisten waren nur wenige Monate, die ältesten zwölf Jahre alt. Dieser Brauch fand sich auch in Karthago, Sizilien, Libanon und vielen anderen Orten...http://de.wikipedia.org/wiki/Tofet

Jesus nannte diesen Ort: http://de.wikipedia.org/wiki/Gehenna

Für ihn stand Ben Hinnom für das Bild der "Hölle"...und war sie es auch nicht?
So viele Kinder mußten ihr Leben unschuldig in diesem Feuer lassen, für wen?
GOTT?
NEIN, GOTT wollte das nie....

Jeremia 7,31- 32
Auch haben sie die Kulthöhe des Tofet im Tal Ben-Hinnom gebaut, um ihre Söhne und Töchter im Feuer zu verbrennen, was ich nie befohlen habe und was mir niemals in den Sinn gekommen ist.
Seht, darum kommen Tage - Spruch des Herrn -, da wird man nicht mehr vom Tofet reden oder vom Tal Ben-Hinnom, sondern vom Mordtal und im Tofet wird man Tote begraben, weil anderswo kein Platz mehr ist.

Ben Hinnom ist ein Ortsteil Jerusalems.

Wir lesen in Genesis, wie der Herr Kain nach seinem Bruder Abel fragt und dieser mit einer Lüge antwortet, nachdem er seinen Bruder umgebracht hat.

Gen 4,8 -10
Hierauf sagte Kain zu seinem Bruder Abel: Gehen wir aufs Feld! Als sie auf dem Feld waren, griff Kain seinen Bruder Abel an und erschlug ihn.
Da sprach der Herr zu Kain: Wo ist dein Bruder Abel? Er entgegnete: Ich weiß es nicht. Bin ich der Hüter meines Bruders?
Der Herr sprach: Was hast du getan? Das Blut deines Bruders schreit zu mir vom Ackerboden.

Wie viele Kinder rufen uns allen heute zu: "Nimm meine Hand, nicht mein LEBEN!"
Wie viele hören diese stummen Schreie? Schreie des Blutes..

Tofet, bedeutet übersetzt "Trommeln"...Forscher vermuten, dass während der Opferzeremonie laut getrommelt wurde in Ben Hinnom, damit die Schreie der Kinder übertönt wurden...

Wer ist der BAAL unserer Tage, wer der MOLOCH?
Wieso ist es immer noch nicht genug - warum all diese KINDEROPFER?
Wieso leben wir in einer Welt, die immer noch nichts begriffen hat...
Das Leben eines Kindes wird aufgewogen mit was...Schönheitsverlust? Partnerschaftszerbruch? Freiheit? Armut oder Reichtum? Krankheit?
Was ist unser LEBEN heute Wert, wenn wir unsere Kinder wie Müll entsorgen, damit wir es gut haben durch das Heizkraftwerk?

Wieso löst dieser Artikel keinen weltweiten Skandal aus?
Was ist aus uns allen geworden? Warum schweigen die Medien?

Wir sind zum TAL VON BEN HINNOM geworden, wir sind für Gott wie Tofet, weil wir nicht hinsehen, sondern schweigen!!!!
JESUS - kam ein Mal um uns zu erlösen, ER starb genau dort am Kreuz, in JERUSALEM..der Stadt des Tofet, der Stadt der Kinderopfer...

GOTT gab seinen SOHN genau dort hin für das LEBEN von uns allen, damit dieser Kult ein Ende hat...doch wir, wir haben nichts begriffen, auch nach 2000 Jahren nicht....
Die Schreie der verlorenen Kinder vermischen sich mit dem Schrei Gottes am Kreuz, sie verklingen ungehört in den Wellen der Zeit...

Tofet - und die Trommeln dröhnen...wir hören NICHTS!

Nehmen wir diese Gedanken mit in unser Osterfest, denn wir können nicht Ostern feiern ohne GOTT!
Es wird nur ein Schokohasenfest bleiben, mit einigen bunt bemalten Eiern, wenn wir unsere Augen vor der Realität verschließen.

Setzen wir und damit auseinander, so wie GOTT es tat!
Er gab seinen SOHN und somit sich selbst, um uns zu zeigen, dass wir geliebt werden, unendlich...
Setzen wir uns für die Kinder ein, damit unsere Herzen den Klang ihrer Stimmen aufnehmen und wir uns von ihnen durch die Ghenna (Hölle) unserer Tage tragen lassen..sie weisen uns den Weg zum Kreuz, zu unserer Rettung...

Jeremia 31,38 - 40
Seht, es werden Tage kommen - Spruch des Herrn -, da wird die Stadt für den Herrn wieder aufgebaut, vom Turm Hananels bis zum Eckturm.
Weiter läuft die Messschnur geradeaus zum Hügel Gareb und wendet sich nach Goa.
Das ganze Tal der Leichen und der Fett-Asche und die ganzen Hänge bis zum Kidronbach, bis zur Ecke des Rosstors im Osten werden dem Herrn heilig sein. Sie werden niemals wieder zerstört und eingerissen werden.

Jeremia 32,33- 38
Sie haben mir den Rücken zugewandt und nicht das Gesicht. Ich habe sie unermüdlich belehrt, aber sie hörten nicht darauf und besserten sich nicht.
Vielmehr stellten sie in dem Haus, über dem mein Name ausgerufen ist, ihre Scheusale auf, um es zu entweihen.
Sie errichteten die Kulthöhe des Baal im Tal Ben-Hinnom, um ihre Söhne und Töchter für den Moloch durchs Feuer gehen zu lassen. Das habe ich ihnen nie befohlen und niemals ist mir in den Sinn gekommen, solchen Gräuel zu verlangen und Juda in Sünde zu stürzen.
Jetzt aber - so spricht der Herr, der Gott Israels, über diese Stadt, von der ihr sagt, sie sei durch Schwert, Hunger und Pest dem König von Babel preisgegeben:
Seht, ich sammle sie aus allen Ländern, wohin ich sie in meinem Zorn und Grimm und in großem Groll versprengt habe. Ich bringe sie wieder zurück an diesen Ort und lasse sie in Sicherheit wohnen.
Sie werden mein Volk sein und ich werde ihr Gott sein.


Gott ruft uns zu: "Hört auf mit dem Morden Eurer Kinder! Ich belehre euch unermüdlich, auch heute noch, aber ihr hört nicht zu! Ihr habt niemals gehört! Ihr bessert euch nicht!

Ostern - nur für mich, nur für Dich? Oder für uns alle?
Ich sehe die Hände dieser Kinder vor mir, durch alle Jahrhunderte hindurch bis heute und ich möchte ihnen antworten: "Hier, nimm meine Hand und lebe!"

Mirela Sevenich-Walter
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
5 Kommentare
3.070
Mirela Sevenich-Walter aus Oberweser | 12.04.2014 | 10:56  
3.070
Mirela Sevenich-Walter aus Oberweser | 12.04.2014 | 11:16  
3.070
Mirela Sevenich-Walter aus Oberweser | 12.04.2014 | 13:05  
54.278
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 13.04.2014 | 01:06  
54.278
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 13.04.2014 | 16:31  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.