Im Bann der Spiritualitäten - Konsumrausch der Gefühle

Die letzten Wochen haben mich tief erschüttert.
Im Irak wird es nicht ruhiger, Christen und Jesiden werden verfolgt, mißhandelt, gefoltert und ermordet...Nigeria, Boko Haram...ein weltweites LEIDEN und Sterben...
Ich sitze zu Hause am PC, vor dem Fernseher und trinke meinen Kaffee, verspeise mein Essen und schalte auf den nächsten Knopf - AUS!
Geht das so einfach? Können wir hier in Europa seelenruhig dasitzen und zu allem schweigen?
Einige wundern sich, es gibt Christen, die auf die Straßen gegangen sind.
Sie demonstrieren weltweit gegenTerrorgruppen und menschenfeindliches Regime - und
es gibt UNS!
Mich und Dich!
Was haben wir getan? Wollen wir etwas tun, können wir etwas tun? Sollten wir?
Heute möchte ich tiefer in die Materie einsteigen und habe über Schweigende nachgedacht...
Vor mir tauchte das WORT "Spiritualität" auf.
SPIRITUALITÄT, 1962 im Brockhaus fast ausschließlich der Frömmigkeit der kath.Kirche zugesprochen, dient es in unserer Zeit für alle denkbaren geistlichen Aktivitäten, unter anderem auch der Esoterik.

http://de.wikipedia.org/wiki/Spiritualit%C3%A4t
Spiritualität (von lat. spiritus ,Geist, Hauch‘ bzw. spiro ,ich atme)
Desöfteren habe ich feststellen können, dass wir Christen in unseren Gemeinden beim Austausch mit Geschwistern dieses Wort gern verwenden.
Gleichgesinnte unter Gleichgesinnten, oder nicht?

"Spirituell gehe ich meinen Weg so....!"
Diesen Worten entnehme ich keinerlei Gemeinschaft, sondern höre etwas anderes heraus...
"Meinen Geist atme ich so ...!"
Wir Christen werden von JESUS CHRISTUS aber etwas völlig anderes gelehrt -
Sein GEIST atmet in uns so:
VERBUNDENHEIT MIT GOTT, VERBUNDENHEIT MIT BRUDER UND SCHWESTER!
Um diese Worte zu verstehen, setze ich heute den zahlreichen Spiritualitäten, dem Supermarkt und Kaufrausch der Gefühle eines entgegen -

GLAUBEN

http://de.wikipedia.org/wiki/Glaube
begehren‘, ‚lieb haben‘, ‚für lieb erklären‘, ‚gutheißen‘, ‚loben‘

War JESUS ein spiritueller Mensch oder ein glaubender? Was lehrte ER uns, seine CHRISTEN?
Ein wenig Wellness hier, etwas Atem dort?
NEIN! Keine Spiritualitäten, sondern GLAUBEN stellte ER immer wieder in die MITTE des Evangeliums! "Geh, dein Glaube hat dich geheilt", spricht der Herr!

Christentum und Christusnachfolge ist keine SPIRITUALITÄT! Sie ist GLAUBE!
Das ist nicht nur EMOTION, das ist Hingabe, so wie Christus sich selbst HINGAB!
Das ist Gemeinschaft - LIEBE- Erklärung, Begehren, GUTES, LOB!
Aktives Geben und Nehmen, es ist PARTNERSCHAFT, Freundschaft und Vertrauen!
Glaube führt uns immer in die Gemeinschaft mit GOTT und Mensch,
Spiritualität führt in viele Richtungen ...sie ist eher unbeständig, wie ein Wind, sie kommt und geht, je nach Aktualität des Zeitgeistes, Mal sind die Lehren der Erkenntnis chic, Mal Yoga oder Reiki...alles ist nur eine Wiederholung, nichts Neues unter der Sonne, eine Bewegung...
Glaube leuchtet aber unter allen Spiritualitäten wie der Schlag des Herzens auf, wie ein Felsen in der Brandung - ER steht für Beständigkeit, Treue, Ausdauer, Mut, Liebe, Überzeugung, Hoffnung, Zukunft, SIEG über den TOD hinaus!
Wenn wir Christen mehr in der Bibel lesen würden, dann könnten wir so vieles lernen und besser umsetzen in unserer Zeit.
Ijob, krank und unschuldig geschlagen,
Verlust und Tod der Kinder, des Eigentums...
Er wird verspottet von seinen Freunden, Unverständis , seine Frau erträgt es nicht mehr, drängt ihn seinem Glauben abzuschwören...
Gott zu lästern

Ijob 2,9 Da sagte seine Frau zu ihm: Hältst du immer noch fest an deiner Frömmigkeit? Lästere Gott und stirb!
Ijob 2,10 Er aber sprach zu ihr: Wie eine Törin redet, so redest du. Nehmen wir das Gute an von Gott, sollen wir dann nicht auch das Böse annehmen? Bei all dem sündigte Ijob nicht mit seinen Lippen.
Ijob hadert mit Gott, dass JA! Er versteht es nicht und fordert Antworten! JA, doch er bleibt ein Mensch, der fest im GLAUBEN steht, fest verankert ist!
Ein GLAUBENDER - Ein Felsen, nicht nur für sich selbst, oh nein, auch für seine Frau und seine Freunde, denen GOTT wegen ihm allein, Ijob, vergibt!
Aufgrund seines festen Glaubens und seiner Treue, wird auch den anderen vergeben...dies führt uns zu Gottes eigenem Sohn, JESUS!

"Soll ich den bitteren Kelch, den mir der Vater reicht nicht trinken"?, fragt er seine Jünger. Wo ist hier Spiritualität und wo Glaube?
JESUS spricht und nimmt an im GLAUBEN!
EIN FELS, der auf dem FELSEN steht - seit Glaubende, seid FELSEN!
Das ist seine Botschaft an uns!
Christen sterben weltweit nicht wegen ihrer Spiritualität, sie sterben, weil sie GLAUBENDE sind...
WEGEN DES FELSENS, der auf alle fällt, die gegen ihn sind, ihn nicht ertragen!
Gehen wir den WEG des Glaubens, seien wir keine Toren...
benennen wir uns mit dem Namen der uns gegeben wurde am Kreuz, CHRISTUS, CHRISTEN!
Wir haben den GLAUBEN, lassen wir die Finger von Spiritualitäten in jeglicher Form, suchen wir GLAUBEN, bitten wir ihn darum, denn er wurde uns nicht in die Wiege gelegt, sondern erbeten:

Lukas 22,32 Aber ich habe für dich gebetet, damit du den Glauben nicht verlierst. Wenn du dann zu mir zurückkehrst, so stärke den Glauben deiner Brüder!"

Jesus spricht vom GLAUBEN, nicht von Spiritualität!
Wer zum Glauben findet, der kann allein den Bruder, die Schwester sehen, sie stärken!
Ein EGO, dass sich für den Nächsten öffnen kann...
Das allein wird zählen am Ende, denn Gott wird uns nicht fragen, welchen spirituellen Wegen wir folgten, sondern:
" Wo ist dein Bruder, wo ist deine Schwester?"

Genesis 1,9
Da sprach der HERR zu Kain: Wo ist dein Bruder Abel? Er sprach: Ich weiß nicht; soll ich meines Bruders Hüter sein? Er aber sprach: Was hast du getan? Die Stimme des Bluts deines Bruders schreit zu mir von der Erde.

Die Stimmen des Blutes all der verfolgten und getöten Menschen schreien zu Gott und ER wird uns fragen: WO SIND DEINE GESCHWISTER? WAS HAST DU GETAN?

Mirela Sevenich-Walter
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
10 Kommentare
9.046
Erhard Meier, Dr. theol. aus Burgdorf | 21.08.2014 | 19:34  
3.070
Mirela Sevenich-Walter aus Oberweser | 21.08.2014 | 21:49  
9.046
Erhard Meier, Dr. theol. aus Burgdorf | 21.08.2014 | 21:56  
54.352
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 22.08.2014 | 00:38  
3.070
Mirela Sevenich-Walter aus Oberweser | 22.08.2014 | 11:46  
54.352
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 22.08.2014 | 14:01  
3.070
Mirela Sevenich-Walter aus Oberweser | 22.08.2014 | 21:12  
3.070
Mirela Sevenich-Walter aus Oberweser | 22.08.2014 | 21:18  
3.070
Mirela Sevenich-Walter aus Oberweser | 22.08.2014 | 21:24  
54.352
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 23.08.2014 | 00:26  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.