Bundesliga: 1. FC Nürnberg - VfB Stuttgart: Vorbericht und Aufstellungen - 27. Spieltag

Wohin geht die Reise des VfB Stuttgart? (Foto: piqs.de)

Am gestrigen Abend krönte sich der FC Bayern München mit dem 24. Meistertitel der Vereinsgeschichte. Während die Meisterschaft damit schon entschieden ist, geht es am unteren Ende der Tabelle so eng zu, wie schon lange nicht mehr. Gleich mehrere Traditionsteams kämpfen um den Verbleib in der höchsten deutschen Spielklasse. Am 27. Spieltag kommt es dabei zu gleich zwei brisanten Duellen. Dem 1. FC Nürnberg (17.) steht heute Abend ab 20 Uhr der VfB Stuttgart (15.) gegenüber; im anderen Kellerduell empfängt der Hamburger SV (16.) den SC Freiburg (14.). Dabei trennen die Plätze 18 und 14 nur 4 Punkte. Spannung, Leidenschaft und Emotionen sind also garantiert.

Während der VfB am letzten Spieltag mit dem neuen Trainer Huub Stevens seinen ersten Sieg einfahren konnte, befindet sich der 1. FCN nach einem sehr guten Auftakt in die Rückrunde mittlerweile im freien Fall. Seit vier Spielen konnte der Club nun schon nicht mehr punkten. Dabei schmerzen vor allem die Niederlagen gegen die direkten Konkurrenten aus Frankfurt, Hamburg und Bremen, durch die sich die Nürnberger nun mitten im tiefsten Abstiegskampf wieder finden. Die nächste Gelegenheit auf drei Punkte bietet sich heute Abend um 20.00 Uhr im Grundig-Stadion in Nürnberg. Das Ergebnis wird wohl richtungsweisend für die nächsten Partien sein. Beiden Teams würde ein Sieg eine kleine Verschnaufpause im Kampf um den Klassenerhalt verschaffen, während eine Niederlage das jeweilige Team tief in die Krise stoßen würde.

Verletztenmisere beim Club - Josip Drmic als Hoffnungsträger

Der 1. FCN wird im kräfteraubenden Abstiegskampf jedoch weiterhin ohne einige wichtige Spieler auskommen müssen. Mit Timothy Chandler (Außenmeniskusriss), Marcos Antonio (Knorpelschaden), Per Nilsson (Muskelfaserris) und Routinier Javier Pinola (Rote Karte) fehlt eine komplette Defensiv-Reihe. Darüberhinaus muss Trainer Gertjan Verbeek auf die restlichen verletzten Stammspieler Timo Gebhart (Adduktorenprobleme), Makoto Hasebe (Knieoperation), Ondrej Petrak (Gehirnerschütterung und Nasenbeinbruch) und Daniel Ginczek (Kreuzbandriss) verzichten. Wie gelähmt schienen die Nürnberger in den letzten Partien. Das soll nun trotz der vielen Ausfälle anders werden. Verbeek fordert bedingungslosen Einsatz. Hoffnung macht dabei nur der seit einigen Wochen stark aufspielenden schweizer Nationalspieler Josip Drmic der sich mit 13 Toren und 3 Assists in 25 Spielen zuletzt in den Fokus der Nationalelf gespielt hatte.

Kampfansage aus Stuttgart

Beim Gegner aus Stuttgart hingegen fehlen bis auf Mohemmed Abdellaoue (Muskelfaserriss) keine Spieler. Auch Vedad Ibisevic, der Toptorjäger der Schwaben ist nach abgesessener Sperre wieder einsatzbereit. Trainer Huub Stevens kann also aus dem Vollen schöpfen. Außerdem ist beim VfB die Hoffnung nach dem Sieg letzte Woche gegen den HSV wieder zurück. Nach 105 Tagen hatte man endlich einmal wieder, wenn auch wenig überzeugend gewonnen. Für Sportvorstand Fredi Bobic daher noch kein Grund für Selbstzufriedenheit: "Wenn ich das hier in den Fluren spüren würde, dass einer denkt, wir sind schon durch, dann grätsche ich ihn direkt ab", droht er im Kickerinterview. Noch ist bei beiden Vereinen nichts verloren. Es verbleiben spannende acht Spieltage um den Klassenerhalt zu sichern. Zuerst aber muss das heutige Spiel gewonnen werden.

Die vorraussichtlichen Aufstellungen:
1. FC Nürnberg: Raphael Schäfer - Markus Feulner, Emmaunuel Pogatetz, Marvin Plattenhardt - Mike Frantz - Josip Drmic, José Campana, Hiroshi Kiyotake, Adam Hlousek - Tomas Pekhart

VfB Stuttgart: Sven Ulreich - Daniel Schwaab, Antonio Rüdiger, Georg Niedermeier, Gotoku Sakai - Christian Gentner, Artur Boka - Martin Harnik, Ibrahima Traoré, Konstantin Rausch - Vedad Ibisevic
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.