Verlassene Orte / Johanniterheilstätte Sorge

Johanniterheilstätte Sorge
Heute stattete ich dieser Heilstätte einen Besuch ab,zu mindestens wollte ich das.
Die verfallene Klinik ist jetzt bewacht und ich konnte leider nicht näher heran. Mehre Hunde bewachen anscheinen zusätzlich das Gelände.
Also blieb es bei Teleaufnahmen.
1902 war feierliche Einweihung dieser Lungenheilstätte .
Später wurde aus dem Sanatorium für Leichtlungenkranke, ein modernes Lungenkrankenhaus mit etwa 130 Betten.
in den 1930er Jahren beliefen sich die Kosten für Einzelzimmer auf 7 Mark, ein Zweibettzimmer 6 Mark und für Drei- und Vierbettzimmer täglich 5 Mark
1951 wurden die letzten Lungenoperationen durchgeführt .
Anfang 1962 beschloß man auch männliche Patienten aufzunehmen
Am 31. Dezember 1967 wurde der Betrieb eingestellt.
Ab 1968 wurde die ehemalige Lungenheilstätte durch die NVA und die Grenztruppen der DDR mit 150 Kurplätzen genutzt .
Nach der Wende Rückübertragung an die Johanniter , die mehrere Konzepte vorstellten aber letztlich an der Finanzierung scheiterten . Danach mehre Besitzer . Einer davon war der Verein „Schloss Ochsenberg“, der hier eine Heilstätte für AIDS-Kranke schaffen wollte.
Durch Vandalismus und Diebstahl in dem ungesicherten Areal , ließen die angelaufenen Renovierungsarbeiten stoppen, bis zur kompletten Aufgabe.
Seit dem ist die Klinik sich selbst überlassen und verfällt zu Sehens.
15. Mai 2007 brannte der Dachstuhl des mittleren Gebäudeteils ab.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.