Technikmuseum "Hugo Junkers"

Was macht man bei Regenwetter , man geht z.B. ins Museum .
Wir machten uns auf das Flugzeugmuseum in Dessau zu besuchen .
Der Eintritt kostete 5 Euro und Parkplatzprobleme gab es auch nicht .
Wir waren die einzigen "normalen "Besucher .
Bernd Junkers , der Enkel von Hugo Junker wurde gerade im Museum interviewt .
Wir sollten uns unauffällig und leise durch das Museum bewegen . Was wir natürlich auch taten . Da die Hallen unbeheizt waren konnte wir leider nicht lange an einer Stelle verweilen um die vielen Infotafeln zu studieren .
Sei es wie sei , es gibt viel zuschauen auch über die Industriegeschichte von Dessau kann man sich informieren . Wer aber schon im Flugzeugmuseum Wernigerode war sollte seine Ansprüche etwas herunter schrauben um nicht enttäuscht zu werden .

Im Mai 2001 wurde dieses Museum auf Gelände der ehemaligen Junkers-Flugzeugwerke als Technikmuseum "Hugo Junkers" eröffnet .

Das erste Ganzmetall-Verkehrsflugzeug der Welt ist war die F 13, ausgestattet mit einer beheizbaren Kabine für vier Personen und immerhin 160 Kilometer pro Stunde schnell .
Die JU 52 war eines der wichtigsten Flugzeuge in der europäischen Luftfahrtgeschichte , gleichzeitig markiert sie den Endpunkt der Flugzeugentwicklung bei Junkers.
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
2 2
1
1
1
1
1
1
1 2
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
8
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
3 Kommentare
4.567
Lothar Wobst aus Wolfen | 26.11.2015 | 11:32  
3.783
Roland Horn aus Dessau | 26.11.2015 | 11:52  
3.113
peter blei aus Nordhausen | 26.11.2015 | 12:00  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.