Talsperre Wendefurth

Die Talsperre Wendefurth gehört zum Talsperrensystem des Bodewerkes und staut die Bode oberhalb des Ortes Wendefurth an .
Gebaut wurde die Talsperre von 1957 bis 1965 alls letzte Talsperre des Bodewerkes .
Der Bau wurde zeitweise unterbrochen , weil andere Bauwerke höhere Prioritäten hatten .
Die Staumauer ist 230 Meter lang und 43,5 Meter hoch .
Das maximales Fassungsvermögen beträgt rund 8,5 Millionen Kubikmetern und erreicht eine Fläche von 78 Hektar , bei maximaler Füllung .
Der Stausee Wendefurth besitzt eine Forellenmastanlage.
Auf dem See gibt es das „Seerestaurant Zum Hecht „. Die schwimmende Gaststätte ist von Anfang April bis Ende Oktober täglich ab 9 Uhr geöffnet.
Ein Wanderweg führt bis zur Rappbodetalsperre .

Ein Pumpspeicherkraftwerk gibt es auch noch am See .
Das Pumspeicherwerk wird durch zwei dicken Fallrohre mit einem Durchmesser von jeweils 3,40 Meter mit Wasser versorgt .Die maximale Durchflussmenge beträgt bis zu 39 Kubikmeter Wasser pro Sekunde .
Das Wasser kommt aus den Oberbecken und dieses fast bis zu 2 Millionen Kubikmeter Wasser .
Höhenunterschied von Oberbecken zum Kraftwerk beträgt 126 Metern ,
Das Oberbecken kann natürlich nur einen begrenzte Zeit Wasser liefern.
Bei optimaler Füllung , reicht die Wassermenge für rund 7 Stunden Dauerbetrieb .
1 1
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
3 Kommentare
5.715
Anton Sandner aus Königsbrunn | 02.02.2016 | 11:20  
2.371
Romi Romberg aus Berlin | 02.02.2016 | 22:40  
57.322
Manfred W. aus Nebra (Unstrut) | 03.02.2016 | 06:59  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.