Schloss Bernburg

Schloss Bernburg

Erste Erwähnung fand die Burg schon um 961 .
Im Jahre 1138 wurde sie durch Brandschatzung zerstört .
Mitte des 12.Jahrhunderts wurde sie wieder aufgebaut .
Danach folgen mehre Besitzwechsel , die teilweise politisch begründet waren .
Im 16. Jahrhundert erfolgte der Ausbau zu einem der eindrucksvollsten Renaissanceschlösser Mitteldeutschlands.
Das Schloß verlor in den folgenden Jahrhunderten weiter an Bedeutung , was sich natürlich auf weitere Baumaßnahmen auswirkte .
Mit der Verlegung der Residenz , der Fürsten ,1765 nach Ballenstedt verlor Bernburg dann endgültig an Bedeutung .
1860 wurde im ehemaligen Burggraben eine erste Bärengrube für einen russischen Braunbären errichtet.Der erste Bär war ein Geschenk des Landrats Bunge.
Im Schloß befindet sich ein Museum in der es unter anderem ,eine
umfangreiche Bibliothek mit ca. 7000 Bänden gibt . Der zoologische Sammlungsbestand umfasst neben einer ornithologischen Sammlung
mit ca. 350 Standpräparaten auch 25 Säugetiere .

Von der Burg hat man einen wunderbaren Blick auf die Saale .
Im Burghof sind zu Zeit die Handwerker aktiv und trüben dadurch etwas den Blick auf das Ganze . Für den Burgarten ist zur Zeit kein Geld da , so das er sich selbst überlassen ist . Das wunderschöne Burgkaffee steht leider nur noch für geschlossene Feierlichkeiten zur Verfügung . Für einen kurzen Blick in dieses bestand aber dann doch die Möglichkeit .
1
1
1
1
1
1
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.