Der Deutsche Ritterorden Buro

Der Deutsche Ritterorden Buro

Von 1258 bis 1809 bestand eine Kommende des Deutschen Ritterordens in Buro . Es ist ein herausragendes Zeugnis adligen Lebens in Sachsen – Anhalt .Der Deutsche Orden ( Orden der Brüder von Deutschen Haus St. Mariens in Jerusalem ) wurde 1190 während des 3. Kreuzzuges im Heiligen Land gegründet .
Der Orden gehörte im ausgehenden Mittelalter zu den bedeutendsten Grundbesitzer in Zentraleuropa . Die lokalen Ordenshaus war die Kommende .Mehrere Kommende bildeten einen Ballei, den sogenanntem Verwaltungsbezirk .
Alle Balleien unterstanden dem Hochmeister .Durch Napoleon wurden der Orden zu Beginn des 19. Jahrhundert aufgehoben .
1834 wurden er als erster „ Deutscher Ritterorden „wieder offiziell zugelassen .
Nach 1945 wurde Wien zum neuen Sitz des nunmehrigen „ Deutschen Orden „.



Nach dem Untergang der Templer ist er neben Malteserorden der zweit große Orden .
Er besteht heute noch !
Unter den jetzigen Mitgliedern sind unter anderem 100 Priester und rund 200 Schwestern . .


Im Laufe der Geschichte gab es neun Hochmeister aus Thüringen , dem Vogtland und dem Pleißenlande .

Seit dem 12. Jahrhundert ist der Orden in Halle / Saale ansässig .

Das kleine Dorf Bruno wurde 1258 erstmals erwähnt .

Die Brüder des Fürstenhauses Anhalt übertrugen das Dorf in dieser Zeit dem Deutschen Ritterorden .
1320 plünderten 23 Ritter unter Führung des Fürsten Albrecht II von Anhalt das Dorf .

Die größte Ausdehnung hatte der Kommende Bruno mit 1.100 Hektar .

Ab 1410 , nach der Schlacht bei Tannenberg , gingen die Mitgliedszahlen des Ordens deutlich zurück . Heute würde man sagen , es war nicht mehr in den Orden beizutreten .
1697 wurde Samson vom Stain als Komtur von Bruo eingesetzt .
Unter ihm gab es umfangreiche bauliche Veränderungen .
Die gesamte Anlage bekam eine Barocke Aufwertung .
Das neue Gutshaus wurde auf Befehl der Sowjetischen Militäradministration , 1948 abgerissen .
Seit 1984 Leerstand und Verfall .


Im Moment werden die bestehenden Gebäude langsam wieder restauriert .

Buro liegt etwa 20 km von Dessau und etwa 3 km von Coswig .

Bedanken möchten wir uns bei Matthias Prasse , für die Genehmigen für Bilder und Texte .
9
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
23.119
Peter Perrey aus Neustadt am Rübenberge | 18.04.2016 | 13:03  
3.118
peter blei aus Nordhausen | 18.04.2016 | 17:26  
2.077
Nicole Freeman aus Heuchelheim | 19.04.2016 | 06:23  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.