Nördlinger Wassersportler überzeugen beim Heidenheimer Schwimmfest

  Das 24.Heidenheimer Schwimmfest, das am vergangenen Wochenende stattfand, hatte es wieder einmal in sich. Mit dabei über 900 Schwimmer aus drei Nationen - darunter auch das Nördlinger Schwimmteam, das aus Kim Egermaier, Johanna Weng, Emely Preinesberger, Leonie Oppel, Carmen Luff, Annett Becker, Lea Zihsler, Max Neufeld, Daniel Sterk, Elijah Bauer und Robin Schiele bestand. Drei Tage (Freitag – Sonntag) lieferten sich die Athleten auf beinahe allen offiziellen Schwimmstrecken harte und knappe Rennen um die Medaillen.

Für das Nachwuchsteam von Natalie Oppel ging es um eine Standortbestimmung nach dem Ostertrainingslager auf dem Rabenberg, an dem manche der Nachwuchsschwimmer das erste Mal überhaupt teilgenommen haben. Außerdem wollte man eine der wenigen Chancen zur Qualifikation für die schwäbischen Meisterschaften nutzen.

Kim Egermaier hatte mit sieben Starts ein volles Programm vor sich, was sie aber scheinbar nicht aus der Ruhe bringen konnte. Sie beendete ihre Rennen mit guten Zeiten, was besonders für ihre Rennen über 100 Brust (1:40,09) und 100 Freistil (1:25,06) galt.

Johanna Weng wurde von ihrer Trainerin das erste Mal überhaupt über 200 Schmetterling an den Start geschickt. Das Gefühl vor dieser Strecke, das sich bereits Tage vor dem Rennen breit macht, ist etwa vergleichbar mit dem Gefühl vor einer Mathearbeit. Sie machte ihre Sache sehr gut. Sie kämpfte sich durch das Wasser und beendete ihr Rennen sogar noch unter der Zeitvorgabe ihrer Trainerin.

Max Neufeld startete über fast alle 100m-Strecken sowie über die 200 Freistil-Strecke und beendete seine Wettkämpfe stets mit guten Endzeiten sowie guten Platzierungen im vorderen Mittelfeld. Besonders gut lief es für ihn über 100 Schmetterling, die er in einer Zeit von 1:34,92 beenden konnte.

Daniel Sterk hatte genau das gleiche Programm zu absolvieren, wie sein Teamkamerad Max. Auch er konnte sich zu seinen bisherigen Ergebnissen teils deutlich steigern und hatte sein bestes Ergebnis über 100 Rücken.

Elijah Bauer macht gerade eine sehr positive Entwicklung durch. Wenn er sich weiter so entwickelt, ist vielleicht sogar ein Aufstieg in die 1.Mannschaft des Nördlinger Schwimmvereins möglich. Elijah startete bei sieben Rennen und verbuchte ausschließlich gute Einzelergebnisse. Sein bestes Ergebnis erzielte er über 200 Schmetterling, die er bei seinem ersten Start auf dieser Strecke in 3:07,99 beendete, was in der Schlussabrechnung für den vierten Rang reichte.

Die gute Arbeit von Nachwuchstrainerin Natalie Oppel, die viel Freizeit, Engagement und Geduld in die Arbeit mit ihren Schwimmerinnen und Schwimmer steckt wird dadurch bestätigt, dass alle Schwimmer ihre bisherigen Bestzeiten unterbieten konnten und bei allen Strecken neue persönliche Rekorde aufgestellt wurden.

Für die routinierteren SVN-Sportler der ersten Mannschaft ging es bei diesem Wettkampf um eine Standortbestimmung sowie teilweise um eine Qualifikationszeit für die süddeutschen Meisterschaften, die in wenigen Wochen stattfinden werden.

Emely Preinesberger erzielte bei all ihren sieben Starts neue persönliche Rekorde. Über der 400 Freistilstrecke blieb sie dabei zum ersten Mal unter der 6-Minuten-Marke. Sie beendete all ihren Rennen auf guten Plätzen im Mittelfeld.

Die Rückenspazialistin Leonie Oppel scheiterte nur knapp an der Qualifikationszeit zu den Süddeutschen Meisterschaften (100 Rücken), pirschte sich dafür aber auf einigen anderen Strecken deutlich näher an diese heran und hat somit bei ihrem nächsten Wettkampf deutlich mehr Rennen vor sich, bei denen die Qualifikation zu diesen Meisterschaften in Reichweite ist. Ihr bestes Ergebnis zeigte sie diesmal über 100 Freistil (1:07,89).

Carmen Luff konnte sich besonders über die Schmetterlingstrecken deutlich steigern und neue Bestzeiten aufstellen. Ihre Zeiten über 100 Meter (1:15,25) und 200 Meter (2:40,51) bedeuteten in einem starken Teilnehmerfeld die Plätze 8 und 3. Auch über 400 Freistil wusste sie zu überzeugen und blieb mit einer Endzeit von 4:53,64 erstmals unter 5 Minuten.

Annett Becker konnte wieder einmal ihre Sprintfertigkeiten unter Beweis stellen. Über 100 Freistil konnte sie sich Samstagvormittag mit einer persönlichen Bestzeit von 1:01,14 für das Finale am Nachmittag qualifizieren, bei dem sie ihre Zeit nochmals nach unten schrauben konnte und einen hervorragenden dritten Platz im Finallauf belegte (1:00,51) - der Rückstand auf den zweiten Platz betrug dabei nur 0,03 Sekunden. Über 400 Freistil sorgte sie für einen offenen Nördlinger Doppelsieg und belegte in einer Zeit von 4:34,38 den zweiten Rang, was ihr in der Wertung der besten Einzelleistung ihrer Altersklasse der gesamten Veranstaltung ebenfalls den zweiten Platz einbrachte.

Lea Zihsler war, eine Woche nach ihrer überzeugenden Teilnahme bei den deutschen Meisterschaften, der zweite Teil der Nördlinger Doppelspitze über 400 Freistil. Sie beendete das Rennen in einer Zeit von 4:27,46 auf dem ersten Rang, was zugleich die beste Wettkampfleistung aller weiblichen Teilnehmer bedeutete. Wie Annett, konnte sich auch Lea für das 100 Freistil Finale qualifizieren (1:00,59) und dies am Ende für sich entscheiden (1:00,31). Diese Leistung wird nochmals aufgewertet, da sie bereits 10 Minuten zuvor den Finalsieg über 100 Schmetterling in einer hervorragenden Endzeit von 1:04,94 für sich und den Schwimmverein Nördlingen verbuchten konnte.

Robin Schiele belegte in der Wertung der besten Einzelleistung seiner Altersklasse während der gesamten Veranstaltung einen sehr guten dritten Rang. Er steuerte mit sehr guten Einzelleistungen zum sehr positiven Mannschaftsergebnis dabei und blieb dabei erstmals über 200 Brust auf der Langbahn unter 3 Minuten (2:59,77). Auch seine Endzeiten auf den Freistilstrecken können sich sehen lassen (100m 1:05,48; 200m 2:19,03 und 400m 4:51,64).

Die erste Standortbestimmung nach dem Trainingslager ist positiv zu bewerten und die Nördlinger Schwimmerinnen und Schwimmer können ruhigen Gewissens in die Zukunft schauen - man ist bereit für die kommenden Aufgaben.

Wer sich für den Schwimmsport interessiert oder an einem Schnuppertraining teilnehmen möchte, findet weitere Infos zum Schwimmverein Nördlingen im Internet unter www.1SVN.de oder via Facebook „1.Schwimmverein Nördlingen“.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.