Nördlingen dominiert Heimwettkampf

1SVN

Bei der Erstauflage des Nördlinger Nachwuchsschwimmfestes stellten sich siebzehn Nördlinger Schwimmerinnen und Schwimmer ihrer Konkurrenz. An den Start für den heimischen Schwimmclub gingen Elijah Bauer, Annett Becker, Leona Benning, Michelle Bohne, Kim Egermaier, Franka Gerstmeyr, Lorenz Grimmbacher, Lisa Nagel, Max Neufeld, Levin Neumeyer, Leonie Oppel, Emely Preinesberger, Ella Rath, Robin Schiele, Daniel Sterk, Lorena Weiß und Johanna Weng.

Franka Gerstmeyr hatte ihren ersten Wettkampf überhaupt, schwamm sich aber direkt auf das Siegerpodest. Sie startete auf den 50 Rücken, Brust und Freistil und konnte sich gleich dreimal für gute Zeiten mit der Silbermedaille belohnen.

Auch Lorenz Grimmbacher hielt sein Wettkampfdebut ab und schwamm sich ebenfalls stets unter die ersten Drei seiner Altersklasse. Über 50 Rücken fand er sich sogar ganz oben auf dem Siegerpodest wieder. Aufgrund seiner guten Einzelergebnisse wurde er vom Trainerteam für die 4x50 Freistilstaffel nominiert, mit der er nochmals die Goldmedaille gewann.

Levin Neumeyer, einer unserer Jüngsten, konnte sich in sehr guten Zeiten zwei Goldmedaillen erschwimmen (50 Freistil, 50 Brust) und auch über 50 Rücken überzeugen, wo er am Ende auf einem hervorragenden Silberrang landete.

Mit Michelle Bohne überzeugte auch die nächste Wettkampfdebütantin. Der Schützling von Elisabeth Kirchner startete über 50 Rücken, 50 Brust und 50 Freistil konnte dabei alle ihre Rennen in teils sehr guten Zeiten gewinnen

Lisa Nagel machte die „Hand voll“ Wettkampfneulinge komplett. Bei sechs ihrer sieben Starts konnte ihr die Konkurrenz nicht das Wasser reichen und so fischte sie sechs Goldmedaillen aus dem Becken des Nördlinger Hallenbades.

Leona Benning hatte auch ein umfangreicheres Wettkampfprogramm zu absolvieren. Sie startete über 50 und 100 Rücken, 50 und 100 Freistil, 50 Brust und wurde zudem für die 4x50 Freistilstaffel nominiert. Sie konnte bei all ihren Starts neue Bestzeiten erschwimmen, landete mit der Staffel auf dem Goldrang und gewann in ihren Einzelrennen gleich dreimal die Silbermedaille.

Lorena Weiß konnte bei ihren sieben Starts stets überzeugen. Am Ende reichte es für sie zu fünf Siegerplätzen in sehr guten Zeiten. Ihr gutes Ergebnis rundete sie mit zwei weiteren dritten Plätzen ab.

Für die erfahreneren Schwimmerinnen und Schwimmer der ersten beiden Wettkampfmannschaften ging es heute vor allem Dingen darum, die nötige Wettkampfhärte zu erlangen, die bei bis zu neun Starts in weniger als 4 Stunden auch unbedingt nötig war. Außerdem gab es die Möglichkeit, sich für die schwäbischen Meisterschaften Anfang Juli in Burgau zu qualifizieren, wo sich der SVN mit einer möglichst großen Mannschaft vertreten lassen möchte.

Hier konnte vor allem Leonie Oppel überzeugen. Sie siegte bei all ihren Starts und erschwamm fünf neue persönliche Rekorde. Hervorzuheben dabei die Zeiten über 100 Rücken (1:11,54) und 100 Schmetterling (1:16,27).

Ebenfalls einen hervorragenden Wettkampftag erwischte Max Neufeld. Er konnte sich bei all seinen Rennen teilweise sehr deutlich zu seinen bisherigen Wettkampfleistungen verbessern und wurde dabei stets mit Edelmetall belohnt.

Auch die anderen SVN Schwimmer wussten zu überzeugen und ließen der Konkurrenz meist keine Chance. Das Trainerteam konnte zahlreiche Normerfüllungen für die schwäbischen Meisterschaften verbuchen und wird die weitere Trainingsplanung nun dahingehend ausrichten. Vorstand Roland Schiele zeigte sich erfreut über die guten Leistungen der jungen Jahrgänge und der Wettkampfdebütanten. „Es ist schön, dass von unten weitere Schwimmerinnen und Schwimmer nachkommen und diese sich heute für ihr fleißiges Training belohnen konnten“, so Vorstand Schiele nach der Veranstaltung.

Weitere Infos zum 1.SV Nördlingen finden Sie unter „www.1svn.de“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.