Lea Zihsler und Annett Becker auf süddeutschem Treppchen

Nach der erfolgreichen Qualifikation aufgrund der Wettkampfleistungen in den letzten Wochen, konnte der Schwimmverein Nördlingen drei Schwimmerinnen in Persona von Lea Zihsler, Annett Becker und Melina Preinesberger nach Würzburg zu den süddeutschen Meisterschaften entsenden, während ihre Mannschaftskameraden Ella Rath, Leonie Oppel sowie Robin Schiele aufgrund der altersbedingten Trennung in Bayreuth an den Start gingen.

146 Vereine schickten ihre besten Schwimmerinnen und Schwimmer ins Würzburger Wolfgang-Adami-Bad, um um Titel, Medaillen und Rekorde zu kämpfen. Außerdem war dies die letzte Möglichkeit, eine der Top-20 bzw. Top-30 Platzierungen auf Bundesebene zu erschwimmen, die Voraussetzung für eine Qualifikation zu den deutschen Meisterschaften sind.

Melina Preinesberger sprang nach langer Ausfallzeit und einem erfolgreichen Comeback vergangene Woche in Erlangen auch in Würzburg ins Wasser. Sie sollte nach ihrer langen Pause weitere Wettkampfluft schnuppern, ihre Rennen genießen und sich im Optimalfall zur vergangenen Woche steigern. Dies gelang ihr auch auf den 50 Freistil und 50 Schmetterling, die sie in 0:28,44 und 0:31,17 beendete. Somit kann man mit dem Wettkampf durchaus zufrieden sein und sich nun daran machen, den Trainingsrückstand aufzuarbeiten um für die zukünftigen Aufgaben bereit zu sein.

Annett Becker hielt sich ihren Starts über 100 Schmetterling und Freistil sowie 200 Freistil und Lagen in Schlagdistanz zu ihren bisherigen Bestzeiten und hatte ihre beste Platzierung mit Rang fünf über 200 Freistil. Über die 50 Freistil Sprintstrecke konnte sie sich dahingehend weiter verbessern und drückte ihren persönlichen Rekord auf nun 28,44 Sekunden. Ihren größten Erfolg feierte sie über ihre längste Schwimmstrecke. Sie beendete ihr Rennen über 400 Freistil ebenfalls in neuer Bestzeit (4:32,79) auf einem hervorragenden dritten Rang, was zugleich die Qualifikation zu den deutschen Meisterschaften auf dieser Strecke bedeutet.

Lea Zihsler konnte sich bei all ihren Starts weit vorne positionieren. Ihre besten Ergebnisse lieferte sie über 200 Schmetterling (2:23,35) und 400 Freistil (4:30,71) ab. Sie wurde dafür bei beiden Strecken mit der Silbermedaille ausgezeichnet. Mit der erfolgreichen Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften, die in zwei Wochen in Berlin stattfinden und den bevorstehenden Deutschen Freiwassermeisterschaften in sechs Wochen geht es für Lea nun in die finale Vorbereitungszeit, um sich auch dort in der nationalen Spitze positionieren zu können.

Mit der erfolgreichen Qualifikation von zwei SVN Schwimmerinnen ist man im SVN Lager sehr zufrieden. Nun gilt es die Prioritäten in der Trainingszeit auf die Strecken zu legen, für die man sich qualifiziert hat um in Berlin das eine oder andere Finale zu erreichen. Der Rest schielt nun in Richtung der Bezirksmeisterschaften Anfang Juli.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.