Annett Becker und Lea Zihsler schwimmen auf’s Dresdener Siegerpodest

Nach der erfolgreichen Qualifikation bei den Bayerischen Meisterschaften Ende Januar schickte der 1.Schwimmverein Nördlingen ein Frauenquartett, bestehend aus Ella Rath, Annett Becker, Carmen Luff und Lea Zihsler, zu den süddeutschen Meisterschaften der langen Strecken nach Dresden.

Leider machte die Grippewelle auch vor den Nördlinger Athletinnen nicht halt, so dass die Vorbereitung in den letzten Wochen nur sehr dosiert durchgeführt werden konnte. Trotzdem sollten mindestens zwei Podestplätze erschwommen werden, so die Vorgabe des Nördlinger Trainerteams.

Ella Rath, die jüngste des Quartetts startete über 400 Lagen und 800 Freistil. Sie beendetet ihre Rennen in ordentlichen Zeiten (5:33,80 und 9:55,56) und landetet damit zweimal im vorderen Mittelfeld.

Annett Becker, die zumindest in den Faschingsferien gesund blieb und 12 Einheiten absolvieren konnte, schraubte in ihrem ersten Rennen (400 Lagen) ihre bisherige Bestzeit, die bei den bayerischen Meisterschaften aufgestellt wurde, um über drei Sekunden auf eine Zeit von 5:18,96 herunter, was für einen guten 8.Rang reichte. Die gute Form bestätigte sie am zweiten Tag über 800 Freistil. Sie ließ die Uhr bei einem Stand von 9:20,68 stehen bleiben, was den dritten Rang bzw. den vierten Rang in der offenen Wertung bedeutete. Getrübt wurde diese herausragende Leistung nur durch den minimalen Rückstand auf die Plätze eins und zwei.

Carmen Luff sprang über 800 und 1500 Freistil in das Dresdener Schwimmbecken am Freiberger Platz und konnte in einer Zeit von 9:52,23 (800 Freistil) einen neuen persönlichen Rekord erschwimmen, was einen sehr guten 6.Rang bedeutete. Bei der längsten Schwimmstrecke im Becken (1500 Freistil) landetet sie in einer Zeit von 18:56,28 im vorderen Mittelfeld der offenen Wertung.

Lea Zihsler startete gleich bei allen drei möglichen Rennen. Die 400 Lagen hätte sie mit einem Vorsprung von über sechs Sekunden auf die zweitplatzierte gewonnen, wenn sie nicht aufgrund einer äußerst fragwürdigen Entscheidung eines Dresdner Kampfrichters disqualifiziert worden wäre. Dadurch war nicht nur der Titel weg, sondern auch die Qualifikation für die deutschen Meisterschaften auf dieser Strecke dahin. Die 1500 Freistil liefen für sie dagegen wieder erfreulicher. Sie erschwamm sich ihren ersten Podestplatz bei dieser Veranstaltung und landete in einer Zeit von 17:26,40 auf dem dritten Platz der offenen Wertung. Nun lief sie richtig heiß – über 800 Freistil konnte ihr keine Schwimmerin der Veranstaltung das Wasser reichen uns so siegte sie sowohl in der Jahrgangswertung, wie auch in der offenen Klasse in neuer Bestzeit von 9:11,97.

Wieder ein hervorragender Wettkampf für die SVN Schwimmerinnen und eine gute Werbung für den Nördlinger Schwimmsport. Weiter geht’s bereits am nächsten Wochenende bei den Schwäbischen Kurzbahnmeisterschaften in Augsburg.

Alle Infos zum SVN unter www.1svn.de oder via Facebook „1.Schwimmverein Nördlingen“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.