Neuwahlen im Arbeitskreis „Schule, Bildung, Sport“ – Maximiliane Böckh im Amt bestätigt

Nicht nur die CSU-Kreisvorstandschaft wurde kürzlich neu gewählt, auch in den verschiedenen Arbeitskreisen finden derzeit Neuwahlen statt. Deshalb hatte der Arbeitskreis „Schule, Bildung, Sport“ (AKS) zur Mitgliederversammlung nach Wemding eingeladen. Die Vorsitzende Maximiliane Böckh begrüßte neben den erschienenen Mitgliedern auch den Bundestagsabgeordneten Ulrich Lange sowie den AKS-Bezirksvorsitzenden Martin Rister.

In ihrem Bericht blickte die AKS-Kreisvorsitzende auf zahlreiche Veranstaltungen und Themen zurück, mit denen sich der Arbeitskreis in der vergangenen Periode befasst hat. So seien unter anderem Thesenpapiere zur Förderung der Mittelschule und zum Umdenken von Bildung erarbeitet worden, die Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle bei einem Treffen erhalten habe. Mit einem Vortrag zur Initiative „Pro Realschule“ und der Unterstützung der Unterschriftenaktion des Landeselternverbands Bayerischer Realschulen habe sich der AKS Donau-Ries für die Beibehaltung des drei- bzw. vielgliedrigen Schulsystems ausgesprochen; zudem sei bei Podiumsdiskussionen Position zu verschiedenen bildungspolitischen Themen des Kreises bezogen worden. Zusätzlich sei der Arbeitskreis von Schulleitern, Eltern und Politikern als Ansprechpartner verstanden worden, so dass hier ein Dialog in verschiedene Richtungen stattgefunden habe.
Auch der CSU-Kreisvorsitzende Ulrich Lange freute sich über das Engagement des AKS, denn die in diesem Gremium behandelten Themen seien genau die, die auch in den nächsten Jahren noch alle beschäftigen würden. Von Seiten der Kreispolitik gebe es derzeit ein ambitioniertes Hochbauprojekt, das den verschiedenen Schulen möglichst gute bauliche Rahmenbedingungen für das Lernen schaffen werde. Generell seien Bildung und Schule allerdings schwierige Felder geworden, da es zuweilen an Ruhe im System fehle und manchen schulischen Wegen in der Gesellschaft die Attraktivität abgesprochen werde.

Nach diesem Grußwort wurde die alte Vorstandschaft entlastet, und unter der Leitung von Ulrich Lange fanden die Neuwahlen statt. Einstimmig wurde die bisherige Vorsitzende Maximiliane Böckh aus Nördlingen in ihrem Amt bestätigt. Ebenfalls wieder gewählt wurde der Stellvertreter Dr. Gerhard Hobelsberger (Nördlingen); ihm wurde als Nachfolger von Monika Stemmer, die aus beruflichen Gründen nicht mehr zur Verfügung stand, Michael Koch (Donauwörth) als zweiter Stellvertreter zur Seite gestellt. Zu Schriftführern wurden Gerda Reichherzer (Fremdingen) und Michael Vellinger (Buchdorf) bestimmt. Die Beisitzer Gerhard Feldmeier (Nördlingen), Dr. Andreas Mack (Buchdorf), Franz Messmer (Kaisheim) und Norbert Mittler (Asbach-Bäumenheim) komplettieren die Vorstandschaft.

Abschließend stellte der im Oktober neugewählte AKS-Bezirksvorsitzende Martin Rister, der hauptberuflich Realschuldirektor in Babenhausen ist, die Schwerpunktthemen seiner Arbeit vor. So wolle er gemeinsam mit seinen Vorstandskollegen unter anderem die berufliche Bildung unterstützen, die Stärken der Mittelschule hervorheben, die vielfältigen Fragen zur Ganztagsbetreuung klären und sich mit Inklusion sowie Migration im Hinblick auf Schule und Bildung befassen. Hierbei lud er auch den neugewählten Vorstand des AKS Donau-Ries zur Mitarbeit ein.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.