Winterruhe im Erlebnis Geotop "Lindle"

Sein Gesicht ist grau. Wie leblos wirken die starren, gewaltigen Felsbrocken. Kein Mensch weit und breit. Und trotzdem, es raschelt und raunt - Adler ziehen ihre Kreise über dieser geschichtsträchtigen Vergangenheit.

Zwischen Felsen und Gestein drängeln sich mächtige Wurzeln. Die Natur ist genügsam. Eine dünne Erdschicht reicht ihr schon um starke Bäume ihre Zweige zum Himmel strecken zu lassen.

Dazwischen läuft der Fremdling auf feuchtem Moorboden. Schilf lockt den Blick in flache Wassertümpel und spiegelt die urige Landschaft aus felsigem Gestein und ihrem bizarren Baumwuchs.

Immergrüne Tannen schmücken grobe Felsen und geben ihnen ein freundliches Gesicht. Farne, Kräuter, Königskerzen, Disteln – alles ruht zwischen Gesteinsbrocken und schmalen Pfaden und geben letztendlich den Blick frei über das Ries, über die klare Schönheit einer üppigen Landschaft.
Der einmalige Riesblick vollendet die Rundwanderung durch die Entstehungsgeschichte des Ries.

In frostigen Wintermonaten macht die Stille in dieser urigen Landschaft eine Wanderung zu einem ganz besonderen Erlebnis.

Das Ries und seine Vergangenheit, das Ries in seiner Entstehung – hier kann man es erleben, fühlen und erahnen im Erlebnis Geotop Lindle. Am Rande von Nördlingen, neben dem Riegelberg, dem inneren Kraterrand – vor 15 Millionen Jahren war nach diesem gewaltigen Ereignis nichts als Wasser, ein See inmitten einer Kraterlandschaft.

Die Geburt einer ganz besonderen Landschaft, die Schöpfungsgeschichte Ries . . . wie Phönix aus der Asche.
1
1
1
2
1
2
1
1
1
1
1
1
2
1
1
2
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
54.326
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 30.12.2013 | 03:23  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.