Weihnachtskantate im Festgottesdienst am 1. Weihnachtsfeiertag in der Nördlinger St. Georgskirche

Wann? 25.12.2014 09:30 Uhr

Wo? St. Georgskirche, Marktplatz, 86720 Nördlingen DE
Weihnachtsstern in der Nördlinger St. Georgskirche
Nördlingen: St. Georgskirche |

Der Hauptgottesdienst am ersten Weihnachtsfeiertag um 9:30 Uhr in der Nördlinger St. Georgskirche wird mit einer Weihnachtskantate von Georg Philipp Telemann festlich ausgestaltet. Es musizieren Karin Steer (Mezzosopran), Veronika Braun (Violine), Michael Ferner (Trompete), Karl-Werner Stehmann (Kontrabass) und Udo Knauer (Orgel). Liturg des Sakramentsgottesdienstes ist Dekan Gerhard Wolfermann.

Musiziert wird die dreisätzige Weihnachtsmusik „Göttlichs Kind, lass mit Entzücken“, die der Hamburger Barockkomponist als Teil eines ganzen Kantatenjahrgangs 1731/32 unter dem Titel „Fortsetzung des Harmonischen Gottesdienstes“ herausgab.
Im Gegensatz zu den Kantaten Bachs waren die Telemanns im Druck erschienen und in Deutschland weit verbreitet. So ist aus Handschriften belegt, dass auch der Nördlinger Kantor Johann Kaspar Simon in den 1730er Jahren Telemanns Kantatenzyklen kannte und wohl auch in Nördlingen Werke daraus aufgeführt hat. Im Zentrum des Textes steht eine Paraphrase des Engelswortes aus der Weihnachtsbotschaft: „Siehe ich verkündige euch große Freude“. Diese Freude drückt sich in den beiden dieses Rezitativ umrahmenden Arien aus. Die Verwendung der Trompete gibt der Kantate eine festliche Note.

Mit den Vokal- und Instrumentalsolisten sind professionelle und in Nördlingen wohlbekannte Musiker am Werk:
Die in Schwabach lebende Solistin Karin Steer studierte Gesang am Mozarteum in Salzburg, die aus Nördlingen stammende Veronika Braun Violine und Schulmusik in München und Stuttgart. Michael Ferner studiert derzeit Trompete in Basel.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.