"Posaunenpapst" Prof. Armin Rosin mit Alphornklängen und Posaunenmusik in der Nördlinger St. Georgskirche

Wann? 11.06.2016 19:30 Uhr

Wo? St. Georgskirche, Marktplatz, 86720 Nördlingen DE
Prof. Armin Rosin und Organistin Hildegund Treiber (Foto: Foto: Lutz von Staegmann)
Nördlingen: St. Georgskirche |

Wenn am Samstag, 11. Juni um 19:30 Uhr der weltbekannte Posaunen-Solist Prof. Armin Rosin aus Stuttgart in der Nördlinger St. Georgskirche zusammen mit der exzellenten Organistin Hildegund Treiber ein abwechslungsreiches und virtuoses Programm für Orgel mit Alphorn, Basstrompete und Posaune präsentiert, so dürfte nicht zuletzt auch das archaische Alphorn mit seinen 4,40m Länge das Interesse der Zuhörer wecken.

Eigentlich ist dieses Instrument nichts anderes als ein ausgehöhlter Baumstamm, dem in diesem Konzert mit einer hochentwickelten Blastechnik einiges mehr entlockt wird, als man bereits vor tausenden von Jahren in der Bergwelt ertönen ließ.

Das abwechslungsreiche Programm beginnt mit originalen, überlieferten Alphornweisen. Mit barocker Musik (u. a. Mouret) schlägt Rosin auf der Basstrompete eine Brücke über die Romantik, wo dann auf seinem Hauptinstrument, der Posaune, Werke von Reger, Rheinberger und Guilmant zu hören sind, bis hin zu zeitgenössischer Musik des schwäbischen Komponisten Siegmund Schmidt aus Oehringen und traditionellen Spirituals.

Armin Rosin gilt unbestritten als Wegbereiter der modernen Posaune, die er als Soloinstrument in die Konzertsäle Europas und Asiens gebracht hat. Für ihn, dessen Karriere mit 21 Jahren bei den Bamberger Symphonikern begann und über die Stelle des Soloposaunisten des RSO-Stuttgart unter Sergiu Celibidache 1980 zur Professur an die Musikhochschule führte, wurden mehr als 60 Kompositionen geschrieben. 1974 nahm er weltweit die erste Schallplatte mit Posaunenkonzerten auf, der bis heute 25 weitere Tonträger mit dem nahezu kompletten Oeuvre für Posaune folgten. Rosin ist neben seiner regen solistischen Tätigkeit gefragter Juror und Jury-Präsident internationalen Wettbewerbe und Leiter der von ihm gegründeten Bläser-Ensembles Brass Akademie Stuttgart, Egerländer Alphorn-Terzett und Klavier-Trio Armin Rosin.

Hildegund Treiber (Orgel/Cembalo) studierte zunächst Orgel bei Jon Laukvik an der Staatlichen Hochschule für Musik in Stuttgart, danach Cembalo in Köln. Nach der Abschlussprüfung erweiterte sie ihre Kenntnisse in Interpretation und Aufführungspraxis alter Musik mit einem Aufbaustudium an der Schola Cantorum in Basel. Sie ist eine international gefragte Organistin und Pianistin und an zahlreichen Institutionen als Musikpädagogin tätig.

Karten gibt es an der Abendkasse ab 19 Uhr.

www.musik.dankt-georg-noerdlingen.de
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.