Moviebande beim 13. Camgaroo Award 2013 in München nominiert

"Der blinde Nils" von der Moviebande.
Die Veranstalter des Camgaroo Awards 2013, LechnerMedia, können auf eine sehr gelungene Veranstaltung am vergangenen Freitag zurückblicken. Nach einem gelungenen Auftakt im Blitzlichtgewitter auf dem Roten Teppich, wurden die Gewinner der Preise in allen Kategorien gekürt. Die Zuschauer des vollbesetzten Saals im Kino Sendlinger Tor waren von den vielen fast schon professionell anmutenden Beiträgen in den Kurzfilmkategorien begeistert. Die Gewinner der Rubriken Nachwuchs, Schule, Dokumentar, Mystery, Emotionen, Spaß und Action konnten sich über wertvolle Sachpreise (Filmausrüstungen) der großzügigen Sponsoren freuen. Der Stargast und Jurypräsident Heinz Hoenig ermunterte die Filmemacher eindringlich zum Weitermachen, da er selten so „frische, gelungene und von Herzen gemachte Beiträge gesehen habe“. Da fiel die Wahl schwer, wie auch Gabriele Lechner mehrfach betonte. Durch den Abend führte Modell und Bloggerin Tina Kaiser.

Die Moviebande der Grundschule Nördlingen-Mitte hatte sich mit drei Beiträgen beworben. Anfang Oktober erhielten die Jungfilmer die Mitteilung über die Nominierung ihrer neuesten Produktion „Der blinde Nils“.
Und dann war es soweit: Fünf Schülerinnen (Victoria, Hannah, Nathalie, Lotte und Antonia) fuhren mit ihren Eltern, Geschwistern, Mitglieder des Samtpfoten-Vereins und Betreuungslehrer Dieter Scholz nach München, in der Hoffnung den begehrten Camgaroo Award zu gewinnen. Doch es reichte nicht, sich gegen die sechs weiteren nominierten Schulen durchzusetzen. Sieger in dieser Kategorie wurde der Streifen „Assimilation“ von Moritz Schnack. Auch wenn sie nicht zu den Siegern zählten, waren die Schülerinnen für den Rest des Abends weiterhin begeistert, welch hervorragende Filme aus allen Kategorien über die Leinwand liefen. Es war ein Abend, der wohl unvergessen bleiben wird.
Und nach dem Festival ist vor dem Festival: Ende November ist die Moviebande mit insgesamt 5 Filmen bei den Filmfestivals „up and coming“ in Hannover und Schwäbisches Jugendfilmfest in Augsburg nominiert.

Filminhalt:
Nils wurde mit stark entzündeten Augen, die nicht mehr zu retten waren, bei der Familie Huber aufgenommen, die sich unter anderem um Katzen für den ehrenamtlichen Verein „Samtpfoten-Katzenhilfe Ries e.V.“ kümmern. Also stand die Frage der Tierärztin im Raum: Einschläfern oder nicht? Was aus Nils inzwischen geworden ist sehen sie in diesem Film (http://www.youtube.com/watch?v=75Pp8Gmhrs8).
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.