John Rutter REQUIEM - in der Nördlinger St. Georgskirche

Wann? 08.11.2015 19:00 Uhr

Wo? St. Georgskirche, Marktplatz, 86720 Nördlingen DE
Kammerchor St. Georg (2013) (Foto: Foto-Hirsch Nördlingen)
 
Maria Pizzuto, Mezzosopran (Foto: Foto: Andrii Kovalenko.)
Nördlingen: St. Georgskirche | 20 Jahre Kammerchor St. Georg - Das ist Anlass für ein besonderes Konzert: Unter der Leitung von Kirchenmusikdirektor Udo Knauer führt der Kammerchor St. Georg zusammen mit dem Oettinger Bachorchester das Requiem von John Rutter auf.

Die junge Nördlinger Nachwuchssängerin Johanna Schulze, die auch dem Chor angehört, wird die Sopran-Solopartien des Requiems singen. Als Ergänzung zu dem vierzigminütigen Werk kommen die „Zehn Biblischen Lieder“ op. 99 von Antonín Dvořák in der Orchesterfassung von Dvorák/Zemánek zur Aufführung. Solistin ist Maria Pizzuto.

Der Kammerchor wird 20

1995 vom Kantor der Nördlinger St. Georgskirche Udo Knauer gegründet, schrieb sich der Chor Musizieren auf hohem Niveau, vor allem von anspruchsvoller a-cappella-Musik vom 16. Jahrhundert bis in die Gegenwart, auf die Fahnen und hat dies mittlerweile in zahllosen Konzerten und Gottesdiensten in Nördlingen und der Region und auf Reisen nach Frankreich und Kanada bewiesen. Zum zwanzigjährigen Jubiläum nun „gönnt“ er sich und der Zuhörerschaft mit Rutters Requiem ein größer besetztes Chor-Orchesterwerk von berückender Schönheit.

John Rutter wird 70

Die Verknüpfung von romantischer Ausdrucktiefe und Stilmitteln des zwanzigsten Jahrhunderts, von dichten Dissonanzen bis hin zu Spiritual und Elementen der Tanzmusik zeichnen die Musik des 1945 geborenen englischen Komponisten aus, in der es, wie es in einem Chormusikführer einmal beschrieben wurde, immer wieder „Inseln berückenden Wohlklanges“ gibt. Für das trostspendende Requiem, das Rutter 1985 im Andenken an seinen kurz zuvor verstorbenen Vater geschrieben hat, trifft dies in besonderer Weise zu.

Dvoraks "Biblische Lieder" in der Orchesterfassung

Das Oettinger Bachorchester mit Günter Simon als Konzertmeister ist der großen Kirchenmusik an St. Georg seit Jahren ein äußerst kompetenter und zuverlässiger Partner und wird neben dem Requiem auch die Begleitung der Biblischen Lieder übernehmen. Die zehn kurzen Psalmvertonungen schrieb Dvorák 1894 in New York, nicht zuletzt voller Sehnsucht nach seiner tschechischen Heimat, in die er auch aufgrund der Wirtschaftskrise in den USA 1895 zurückkehrte. Als Text verwendete er den damals in seiner Heimat gebräuchlichen tschechischen Text.

Solistin: Maria Pizzuto

Maria Pizutto wird diese Lieder in der Originalsprache singen. Die in Heilbronn geborene italienische Mezzosopranistin studierte an der Musikhochschule in Stuttgart und schloss 2011 ihr Diplom mit Bestnote ab. Es folgte ein Master im Bereich Oper bei Prof. Turid Karlsen. Seit 2009 ist sie als Gesangslehrerin und Stimmbildnerin Chören tätig. In ihrer regen Konzerttätigkeit erarbeitete sie sich ein breitgefächertes Oratorien und Lieder-Repertoire, 2014 begeisterte sie in Nördlingen als Solistin bei der Aufführung von Mendelssohns Lobgesang-Sinfonie.

Eintrittskarten gibt es bei der Tourist-Information Nördlingen (Tel. 09081 / 84 116). Für Bedürftige gibt es wie schon bei den letzten Konzerten der Kantorei kostenlose Karten bei der Nördlinger Tafel, dem „CaDW“. Die Abendkasse öffnet um 18 Uhr.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.