Im Kunstwald bei Mönchsdeggingen unterwegs

Auf den Spuren der Vergangenheit im Geotop Kühstein bei Mönchsdeggingen.

Ein Erlebnis ganz besonderer Art - inmitten der Natur - Buchen, schlanke Gestalten, in malerischen Gewändern faszinierend anzuschauen.

Aussagekräftige Kunst verwandelt stumme Stämme in eine redselige Baumlandschaft, sprudelnde Wellen, sprechende Papageien, plappernde Säulen . . .

du musst das erleben, diese Harmonie zwischen erhabener Natur und fröhlicher Kunst.

Die Schönheit der Natur betonen und das Geheimnisvolle des Waldes sichtbar machen . . .

Holz und Element Luft, leicht und schwerelos schweben und schwirren . . .

Besonderes und Überraschendes begegnet uns im heimischen Wald . . .

Der Eichelhäher bewacht den Wald und seine Kunst. Er warnt durch Rufen die Waldbewohner vor Gefahren . . .

Regenbogen über dem Ries, der Wald als Wasserspeicher unserer Landschaft – die Vertiefung des Waldbodens in der Mitte symbolisiert das Ries als Ganzes . . .

Kunst und Natur sollen sich hier verbinden, dem Besucher eine neue Erfahrung im Erleben von Natur bieten . . .

Die Vielfalt und Schönheit des Waldes, hervorgehoben durch eine Palette bunter Farbkombination . . .

Das möchten uns die beiden Künstlerinnen, Elke Stadlmayr und Karin Bergdolt aus dem Ries, damit erzählen
1
2 1
1
8
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
4 Kommentare
57.337
Manfred W. aus Nebra (Unstrut) | 26.10.2014 | 14:34  
8.212
Heidi Kaellner aus Nördlingen | 26.10.2014 | 20:11  
3.293
M. B. aus Augsburg | 08.11.2014 | 22:42  
8.212
Heidi Kaellner aus Nördlingen | 09.11.2014 | 07:35  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.