Geotop" Lindle" bei Holheim im strahlend gelben Sommerlook

Ein gelber Teppich von blühendem Hornklee breitet sich aus und gibt den Felswänden den leuchtenden Rahmen des Sommers.

Eine Wanderung durch das Geotop Lindle, ein Baustein im Geopark –Projekt Donau-Ries, zeigt sich in jeder Tageszeit bei auf – und untergehender Sonne als ein Ort des geschichtlichen Erlebens. Vielfältig in Fauna und Flora, so begegnet dem Wanderer das Geotop „am Lindle“, der ehemalige Steinbruch östlich von Holheim.

Hier wird ein Ort von erdgeschichtlicher Bedeutung dargestellt, an dem man die Entwicklung der Erde und des Lebens nachvollziehen kann

Die Dimensionen von Geotopen schwanken zwischen kleinen an Böschungen freigelegten Gesteinsoberflächen und großflächigen Steinbrüchen, die auf den ersten Blick als schwerer Landschaftseingriff gewertet werden können, so wie der alte Steinbruch „am Lindle“.

Von den Wanderwegen, den kreuzenden Schäferwegen, den Aussichtspunkten über dem Steinbruch, dem Blick weit über das Nördlinger Ries hinaus ins Fränkische und Württembergische tauche ich jetzt ein ins Lindle, am Fuße des alten Steinbruchs und lasse Sie teilhaben an der natürlichen Schönheit des neu erwachenden Lebens.

Filigrane Handarbeit der bunten Flora, geheimnisvolle Fauna, ein Paradies in natürlicher Schönheit, entstanden aus steinigem Fels, erschaffen aus eigener Kraft, von Sonne und Regen, aus Licht und Schatten - und wieder zum Leben erwacht.
1
1
1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
6.705
R. S. aus Lehrte | 08.08.2014 | 07:37  
8.209
Heidi Kaellner aus Nördlingen | 08.08.2014 | 11:56  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.