DE: Ingeborg Rödel-Klieber seit 25 Jahren dabei

Inzwischen erhält Ingeborg Rödel-Klieber Unterstützung von ihrer Tochter Arabella, die ihr sowohl bei der Erstellung der Kostüme als auch der Pflege des Fundus hilft.
Das Dramatische Ensemble (DE) Nördlingen feiert heuer sein 25-jähriges Bestehen, und auch wenn von der ursprünglichen Ministrantengruppe nur noch
wenige aktiv dabei sind, gibt es doch so manche gute Seele, die sich bereits seit einem Vierteljahrhundert sehr für das DE engagiert. Eine davon ist Ingeborg Rödel-Klieber, die durch ihren Bruder Ulrich Klieber, Vorstand des Dramatischen Ensembles, wie alle anderen Familienmitglieder von Beginn an eingebunden war. Anfangs war sie eher Mädchen für alles, hat sich um die Requisiten gekümmert und kleinere Näharbeiten übernommen; seit der „Turandot“-Produktion im Jahr 2005 ist sie komplett für Kostüme und Fundus zuständig. Inge wollte dabei in all den Jahren selbst nie als Schauspielerin auf der Bühne stehen. „Ich halte mich lieber im Hintergrund und versuche, mich dort bestmöglich einzubringen“, betont die Mutter von drei Kindern. Dass sie sich „neben dem alltäglichen Familienwahnsinn“ derart fürs DE engagiert, bringt sie bisweilen an ihre Grenzen: „Schließlich erfordern auch die Arbeiten hinter der Bühne, die oft nicht gesehen werden, einen immensen Arbeits- und Zeitaufwand. Trotzdem macht es große Freude, dabei sein zu können.“ Denn das Dramatische Ensemble kombiniert ganz unterschiedliche Fähigkeiten sowie Bereiche miteinander und stellt kreative, musische und schauspielerische Herausforderungen an alle Mitglieder, die sich so immer wieder neu entdecken und entfalten können. Zusätzlich bringt die DE-Beirätin für Kostüm und Fundus ihr Wissen und ihre Materialien in verschiedenen Schultheatern sowie Filmproduktionen, unter anderem die von Aron Lehmann, mit ein und verleiht generell im Namen des DE’s die gut gehüteten Kostüme.
Auch wenn der DE-Fundus nach 25 Jahren Unmengen von Kostümen in sich birgt und die Schränke bzw. Räume aus allen Nähten platzen, gibt es immer wieder Theaterproduktionen des Dramatischen Ensembles, für die alles neu genäht werden muss, wie z.B. „Turandot“, „Der goldne Topf“ (2011) oder „Monopteros“ (2014). In diesem Jahr warten auf den Zuschauer im Musical „Cabaret“ nach dem Buch von Joe Masteroff mit Gesangstexten von Fred Ebb und Musik von John Kander mit der Mode der 30er Jahre wieder echte Kostümhighlights, die bereits während der Vorbereitungsphase zu den Lieblingsstücken von Ingeborg Rödel-Klieber zählen.
Ihre wunderbaren Cabaret-Kostüme sind vom 14. bis zum 23. November 2014 (freitags und samstags 20 Uhr, sonntags 17 Uhr) auf der Klösterle-Bühne zu sehen. Karten gibt es im Vorverkauf in der Tourist-Information der Stadt Nördlingen (09081 84116) und unter www.dramatisches-ensemble.de.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.