Weitere 584 potentielle Lebensspender aus dem Donau-Ries

Berufs- und Technikerschule Nördlingen: Hans Gerstmeier (Religionslehrer) und Martin Stumpf (Präsident des Lions-Clubs Nördlingen) sind beeindruckt von der Hilfsbereitschaft der Schüler der Berufs-und Technikerschule Nördlingen. Die Schüler kamen gruppenweise zur Beantwortung letzter offener Fragen und zum Wangenabstrich mit Aufnahme in den Aktionsraum der Schule.
 
Hans-Leipelt-Fachoberschule Donauwörth: v. l.: Patrizia Weithaler (betreuende Lehrkraft) und Karl Rieger (Schulleiter) freuen sich mit der 11. Klasse Soziales über einen gelungen Aktionstag und 137 weitere potentielle Lebensretter
Nördlingen: Schule |

DKMS-Leben-spenden-macht-Schule


584 weitere potentielle Lebensspender aus den Donau-Rieser Schulaktionen! Damit stammen derzeit beeindruckende 15.524 Typisierte und über 155 Stammzellspender
aus den Aufrufen DKMS-Leben-spenden-macht-Schule in den Landkreisen Donau-Ries, Dillingen, Aichach-Friedberg, Neuburg-Schrobenhausen und Augsburg Stadt/Land
. Der nächste Aufruf startet am Gesundheitstag der Universität Augsburg am 25.06.2015.

187 weitere potentielle Lebensretter aus der Berufs- und Technikerschule Nördlin-gen


„Seid euch bewusst, dass jeder von euch der passende Stammzellspender für einen Patienten sein könnte; aber auch, dass schon in ein paar Wochen der Brief kommen könnte: Sie kommen als Spender in Frage!“ sensibilisierten Hans Gerstmeier (Religionslehrer) und Brigitte Lehenberger (ehrenamtliche Unterstützerin der DKMS) die SchülerInnen der Staatlichen Berufsschule und der Technikerschule Nördlingen während der Informationsstunden zum Thema Typisierung und Stammzellspende. Ein Dankeschön gilt den Lehrkräften der Technikerklassen, welche die Information trotz knapper Unterrichtszeiten ermöglichten. Aus diesen Klassen kamen die angehenden Techniker besonders zahlreich zur Typisierung. Bewusst liegen zwischen der Information und dem Aktionstag ein paar Tage, damit die jungen Leute zu Hause über das Thema sprechen können.

187 SchülerInnen der Berufs- und Technikerschule Nördlingen nutzten dann gerne die Gelegenheit vor Ort an der Schule, um sich mit einem Wangenabstrich bei der DKMS Deutschen Knochenmarkspenderdatei gGmbH aufnehmen zu lassen. Mit den Organisatoren freut sich auch Schulleiter Martin Neumann über die Hilfsbereitschaft seiner SchülerInnen. Bei allen Vorträgen und Aktionstagen dabei waren Mitglieder des Lions-Clubs Nördlingen. Auch sie haben sich dem lebensrettenden Thema Typisierung und Stammzellspende verschrieben und möchten die engagierte Jugend finanziell unterstützen.



6. Typisierungsaktion an der Hans-Leipelt-Fachoberschule Donauwörth


Zum 6. Mal hieß es an der Hans-Leipelt-Fachoberschule Donauwörth DKMS-Leben-spenden-macht-Schule. Die lebenswichtigen Themen Organspende, Blutspende, Typisierung und Stammzellspende gehören inzwischen regelmäßig zum Inhalt der Religionsstunden. Mit diesem Hintergrundwissen bot Schulleiter Karl Rieger den interessierten SchülerInnen gerne die Gelegenheit vor Ort an seiner Schule zur Aufnahme bei der DKMS.

Unter der Anleitung der 11. Klasse Soziales strichen sich 137 SchülerInnen der 12. und 13. Klassen die Wange mit zwei Wattestäbchen aus und erklärten durch ihre Unterschrift die Bereitschaft für die anonymen Suchläufe in den weltweit vernetzten Spenderdateien. Patrizia Weithaler (betreuende Lehrkraft) mit ihrem Team und die Schulleitung sind stolz auf aktuell 1.179 typisierte SchülerInnen aus der Hans-Leipelt- Fach- und Berufsoberschule Donauwörth. 14 davon wurden bereits als genetische Zwillinge für Patienten gefunden. Zudem haben ehemalige SchülerInnen den Aufruf DKMS-Leben-spenden-macht-Schule an ihre Universitäten weitergetragen.


13. Aufruf an der Ludwig-Bölkow-Berufsschule bringt kein Unglück, sondern Hoffnung


Bereits zum 13. Mal hieß es an der Ludwig-Bölkow-Berufsschule Donauwörth Mund auf gegen Blutkrebs! 260 weitere potentielle LebensspenderInnen konnten Studienrat Enrico Oeser und die von ihm angeleiteten künftigen medizinischen Fachangestellten aufnehmen. Bei der vorherigen ausführlichen Information im Rahmen des Religionsunterrichtes zeigte sich, dass einige Schüler vom Thema Blutkrebs in ihrem persönlichen Umfeld betroffen sind. Bei einer Schülerin war die beste Freundin an Leukämie gestorben; bei einem anderen Schüler hatte die Schwester vor einem halben Jahr eine Stammzellspende erhalten und befindet sich auf dem Weg der Besserung. Durch diese Aktion wurde das Anliegen der DKMS, für jeden Patienten, der auf eine Stammzellenspende angewiesen ist, einen passenden Spender zu finden, weiter unterstützt. Alleine aus dem lebensrettenden Engagement der Ludwig-Bölkow-Berufsschule stammen derzeit 2.719 DKMS-Typisierte und daraus beeindruckende 61 StammzellspenderInnen!


Auch jeder Euro zählt!

Leider müssen auch die Typisierungen der vielen jungen Leute finanziert werden. Jede Typisierung kostet die DKMS bekanntlich 50 Euro – leider. Um diese lebensrettenden Schulaktionen möglichst lange erhalten zu können, ist jeder Euro herzlich willkommen auf dem schwäbischen DKMS Spendenkonto bei der Raiffeisenbank Rain
IBAN DE95722617540000627569
BIC GENODEF1RLH
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
896
Gabriele B. aus Gersthofen | 28.05.2015 | 22:13  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.