„Gehen uns die Rohstoffe aus? -Neue Erkenntnisse über den Einfluss der Spekulation auf Rohstoffpreise und Versorgung“

Wann? 03.12.2015 18:00 Uhr

Wo? Technologie Centrum Westbayern, Emil-Eigner-Straße 1, 86720 Nördlingen DE
Nördlingen: Technologie Centrum Westbayern |

Unternehmerabend in Kooperation mit der Universität Augsburg am 03.12.2015 im Technologie Centrum Westbayern


Zur der Zeit als die Volkswirtschaftslehre noch Nationalökonomie hieß, war ökonomische Knappheit von Naturkapital eine zentrale Fragestellung. Als Grundthese galt, dass durch Knappheit bedingte Preissteigerungen im besten Fall wachstumsdämpfend im schlechtesten Fall als Krisenauslöser wirken. Können. Allerdings konnten die klassischen Ökonomen in der tatsächlichen Entwicklung keine Bestätigung ihrer Thesen finden. Dies mag erstens am technischen Fortschritt bei der Ausnutzung und Beschaffung der Rohstoffe liegen. Zweitens wurden immer neue Quellen für das Naturkapital gefunden.
Erst in jüngster Zeit geriet die Knappheit von Naturkapital, insbesondere im Bereich metallischer und energetischer Rohstoffe und der Seltenen Erden wieder ins Blickfeld der Forscher, ausgelöst durch den verstärkten Einsatz wertvoller Rohstoffe in der industriellen Anwendung. Dies wirft naturgemäß die Fragen auf:

Gehen uns die Rohstoffe aus?
Und welche Bedeutung hat Spekulation auf Rohstoffpreise und Versorgung?


Prof. Dr. Andreas Rathgeber vom MRM-Institut der Mathematisch-Naturwissenschaftlich Technische Fakultät der Universität Augsburg geht dieser wichtigen Fragestellung in einem
gemeinsamen Unternehmerabend am 03.12.2015, 18.00 Uhr im Technologie Centrum Westbayern auf den Grund. Dabei bedient er sich neusten Erkenntnissen aus dem Bereich der Kritikalitätsforschung wie auch der Finanzmathematik.

Im ersten Teil des Vortrags fokussiert Prof. Rathgeber auf die Historie der Rohstoffpreise, Indikatoren für die Knappheit von Rohstoffen und Vorhersagemöglichkeiten von Rohstoffknappheiten. Der zweite Teil sucht nach Indikatoren, wie Spekulanten Rohstoffpreise beeinflussen können. Dabei zeigt sich, dass Spekulation tendenziell an Terminmärkten ansetzt und somit nur indirekt auf Verfügbarkeit und Rohstoffpreise an Kassamärkten wirkt.
Ein betriebswirtschaftlich zentraler Erfolgsfaktor, anschaulich aufbereitet und mit Daten aus der neuesten Forschung unterfüttert, garantiert eine interessante Diskussion.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Interessierte Teilnehmer melden sich bitte unter anmeldung@tcw-donau-ries.de oder Tel. 09081 8055-100 an. Weitere Informationen, Seminare und Veranstaltungen im Internet unter www.tcw-donau-ries.de.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.