Weltfußballer 2014: Wer holt sich den Ballon D’Or?

Ist Manuel Neuer der erste Torhüter, der Weltfußballer wird? (Foto: de.freepik.com)

In wenigen Stunden fällt in Zürich die langersehnte Entscheidung: Wer wird Weltfußballer 2014? Wie immer stellt sich die Frage, wem die FIFA den Balon d'Or überreicht und damit als besten Fußballer der Welt kürt. Lionel Messi, Cristiano Ronaldo oder Manuel Neuer, einer dieser drei wird heute Abend die begehrteste Auszeichnung abräumen. Doch wer hat die besten Chancen?

Heute wird der beste Fußballer der Welt 2014 von der FIFA auf der Ballon D’Or-Galaernannt. Die Entscheidung ist schon vor Wochen gefallen und wird als Highlight der Veranstaltung heute Abend verkündet. Neben der Wahl zum Weltfußballer gibt es auch weitere Interessante Auszeichnungen. In Zürich wird ebenfalls bekanntgegeben wer Welttrainer wird. Neben Carlo Ancelotti von „Champions League“-Siege Real Madrid und Atletico Madrids Meistertrainer Diego Simeone, steht unser Weltmeistertrainer Joachim Löw zur Wahl und hat auch die besten Chancen auf den Preis. Auch das schönste Tor des Jahres wird mit dem „Puskas Award“ gekürt, welcher wahrscheinlich an James Rodriguez, mit seinem atemberaubenden Treffer gegen Uruguay, verliehen wird. Desweiteren wird das Team des Jahres aus 55 Kandidaten zusammengestellt. Aus deutscher Sicht vertreten sind u.a. Philipp Lahm, Manuel Neuer, Jerome Boateng, Mats Hummels, Toni Kroos, Bastian Schweinsteiger, Mesut Özil, Marco Reus und Thomas Müller.

Wer wird Weltfußballer 2014- Die Kandidaten:

Lionel Messi: Der argentinische Superstar holte von 2009 bis 2012 jedes Jahr den Ballon D’Or und ist wie auch letztes Jahr erneut für die Auszeichnung nominiert. Jedoch werden dem kleinen Argentinier die geringsten Chancen eingeräumt, obwohl er zwar seine Nationalmannschaft schon fast im Alleingang ins WM-Finale gegen Deutschland beförderte und Torrekorde in der spanischen Liga sowie der Champions League einstellte, hatte der 27-jährige aufgrund von Verletzungen ein für seine Verhältnisse durchschnittliches Jahr beim FC Barcelona durchlebte. Lothar Matthäus sagte: „Messi hat bei der Wahl nichts zu suchen!“ – Unser Platz 3

Christiano Ronaldo: Portugals Fußballheld hat mit 2014 eines seiner besten Jahre im Profifußball erlebt. Mit Real Madrid holte der Stürmer die „Champions League“ und schoss die meisten Tore in einer Saison der Königsklasse, die ein Spieler jemals erzielte. In der Hinrunde der aktuellen Saison ballerte der 29-jährige die Madrilenen mit unglaublichen 26 Treffern zusätzlich noch an die Tabellenspitze der Liga BBVA. Der Superstar hätte die Auszeichnung durchaus verdient, doch für Platz 1 reicht es nicht aus. – Unser Platz 2

Manuel Neuer: Zum Welttorhüter wurde er bereits ernannt, doch ob der 28-jährige es als erster Torwart schafft sich den Ballon D’Or zu sichern wird sich erst heute Abend in Zürich zeigen. Doch Neuer hat ein unglaubliches Jahr 2014 hinter sich. Mit dem FC Bayern holte die Meisterschaft, sowie den DFB-Pokal, und kassierte in der Hinrunde der neuen Saison nur vier Gegentore. Doch vor Allem seine starke Weltmeisterschaft wird ihm wohl den Vorsprung auf Ronaldo bei der Wahl verschaffen. Mit seinen Paraden verhalf er Deutschland zum Titelgewinn und brachte ihm die Auszeichnung „Torhüter des Turniers“ ein. Der Mann zwischen den Pfosten wird wohl nach Lothar Matthäus der erste deutsche Fußballer sein, der zum Weltfußballer gekürt wurde. – Unser Platz 1
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.