Olympische Winterspiele 2014: Doping - Vorwürfe gegen Evi Sachenbacher-Stehle! Auch die B - Probe ist positiv

Doping ist auch bei den olympischen Winterspielen in Sotschi 2014 ein Problem (Foto: PublicDomainePictures/ pixabay.com)

Die Dopingvorwürfe gegen Evi Sachenbacher – Stehle sind jetzt handfest. Gestern Abend wusste das deutsche Team bei den olympischen Winterspielen in Sotschi ja schon, dass ihre A-Probe positiv getestet wurde. Dass jetzt auch ihre B – Probe auf illegale Substanzen hinweißt, ist ein absoluter Schock. Neuesten Meldungen zufolge musste die Biathletin das olympische Dorf schon verlassen!

Es ist ein leidiges Thema, aber man kommt einfach nicht drum herum, wenn es um den Spitzensport geht: Doping. Auch bei den olympischen Winterspielen in Sotschi haben einige Sportler wieder zu unerlaubten oder illegalen Substanzen gegriffen, um die eigenen Grenzen ein wenig zu erweitern. Jetzt wurde auch die Deutsche Evi Sachenbacher – Stehle erwischt. Gestern Abend wurde die Mannschaft informiert, dass bei einem der Athleten die A – Probe positiv ausgefallen ist. Allerdings wusste zu diesem Zeitpunkt noch kein Sportler, wer der Beschuldigte ist. Auch die Öffentlichkeit war noch nicht über den Vorfall, der das deutsche Team überschattet, informiert.

Doping - Vorwürfe: Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren

Heute Morgen meldete sich die Deutsche Olympiamannschaft dann über Facebook. Anscheinend hat eine A – Probe der Teilnehmerin an den Spiele in Sotschi ein „von der Norm abweichendes Ergebnis erbracht.“ Da wusste noch niemand, dass die Probe von Evi Sachenbacher – Stehle stammt. Schon zu diesem Zeitpunkt wurde bekannt, dass die B – Probe noch heute Gewissheit in dem Dopingfall schaffen soll und außerdem die Anhörung vor der IOC – Disziplinarkommission stattfindet. Experten und Ermittler arbeiteten unter Hochdruck, um den Vorfall so schnell und so sauber wie möglich aufzuklären. Erst seit Freitag Mittag ist bekannt, dass es sich bei der beschuldigten Athletin um die Biathletin handelt.

Dopingvorwürfe gegen Sachebacher-Stehle: Die Reaktionen

Schon die Reaktionen auf die positive A – Probe waren heftig, wie auch der Stern berichtet. Die Vorwürfe wiegen schwer und sind ein Schock für all die Sportler, die Deutschland bei den olympischen Spielen in Sotschi vertreten. Seit 1972 ist kein deutscher Wintersportler mehr mit Doping bei den Spielen erwischt worden. Dementsprechend schockiert sind Kameraden und Kollegen der Biathletin Evi Sachenbacher – Stehle. „Das ist ein absoluter Hammer“, meinte der 25 jährige Goldgewinner Eric Frenzel und fügte später hinzu: „Alle sind überrascht, dass es so etwas in Deutschland geben kann, da das Kontrollsystem einfach viel zu gut ist." Simon Schempp bemerkte: „Ich habe es gerade mitgekriegt. Das ist ein extremer Schock. Mehr kann ich dazu nicht sagen.“ Der IOC wird jetzt, da der Doping - Verdacht bestätigt ist, weitere Schritte einleiten. Normalerweise berät die Disziplinarkommission über den Fall und spricht schließlich eine Empfehlung an den IOC – Präsidenten aus. Das Strafmaß liegt dann in seinem Ermessen. Laut der BILD musste die Biathletin das olympische Dorf schon verlassen. Der DOSB schweigt weiter zu dem Vorfall.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.