Ist es wichtig zu frühstücken?

Vollkorn- statt Weißbrot. Gesund in den Tag starten mit dem richtigen Frühstück. (Foto: Lebensmittelfotos, pixabay.com)

Jeder kennt das: Der Wecker hat nicht geklingelt. Verschlafen und schlecht gelaunt stürzt man ins Badezimmer, putzt seine Zähne, während man die Arbeitsmaterialien zusammenpackt und eilt in die Arbeit. Der Tag ist ruiniert. Und es bleibt natürlich keine Zeit für die wichtigste Mahlzeit des Tages: Das Frühstück.

Ernährungswissenschaftler haben längst bestätigt, dass es sich beim Frühstück um die wichtigste Mahlzeit des Tages handelt. Ein ausgiebiges Frühstück fördert die körperliche sowie geistliche Leistungsfähigkeit um ein vielfaches. In Familien kann ein gemeinsames Frühstück den Zusammenhalt und das Wohlbefinden stärken. Trotzdem sollte auf alle Fälle darauf geachtet werden, was auf den Tisch kommt.

Das Frühstück: die wichtigste Mahlzeit des Tages?

Sehr zucker- oder salzhaltige Lebensmittel sollten morgens eher vermieden werden. Dies gilt auch für Milchprodukte und Backwaren aus Weißmehl. Stattdessen wird empfohlen gesund und nährreich zu frühstücken und vor allem in Familien den Tag gemeinsam zu beginnen. Kindern und Schwangeren ist vor allem gekochte Kost am Morgen empfohlen. Dies verhindert Darm- und Stoffwechselbeschwerden und sorgt für ein längeres Sättigungsgefühl, was das „Zwischendurchnaschen“ stoppt und so schnelles Übergewicht verhindert. Das Wohlbefinden wird gesteigert, man genießt noch einmal gemeinsam die „Ruhe vor dem Sturm“ und startet fit und aktiv in den Tag.

Quelle: DJD
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.