Walterpokal im neuen Gewand- Wunstorf holt den Pott

li.Steffen Siepmann,Heiko Franke, Jürgen u. Maike Stenzel. Hinten: Damir Karahmetovic, Robert Hujak und Christian Bernhardt
schon immer wurde das Turnier ,um den vor Jahren gestifteten Waltherpokal ,nach Saisonende an nur einem Tag ausgetragen. Hierzu traten die Teams der Dartvereinigung Neustadt ( DVN), gleich in welcher Liga sie gemeldet waren, gegeneinander an.
Um die Attraktivität und das Interesse zu verbessern, hat sich die DVN einen neuen Spielmodus beim DFB-Pokal abgeschaut.In diesem Jahr wurde vor jeder Runde die erneuten Paarungen ausgelost, so dass sich die Spiele über die gesamte Saison erstreckten. Das das Konzept aufging, zeigt schon allein die hohe Beteiligung. Alle 15 Teams sind angetreten um den Pott zu holen.
Hierbei haben es die Spieler von Leine Dart, TSV Luthe und CD Wunstorf 1 und 2 bis ins Halbfinale geschafft.Im Endspiel standen sich dann TSV Luthe und CD Wunstorf 1 gegenüber.
In den Räumlichkeiten der Neustädter Rüben-Darter traten die TSV'ler Roland Dackermann, Jürgen Fendesack, Klaus u. Marcel Ebeling, Lutz Schleffler und Andreas Frank ans Board. Wunstorf stellt sich mit Christian Bernhard, Robert Hujak, Heiko Franke, Steffen Siepmann, Maike und Jürgen Stenzel dem Turnier. Souverän entschieden die Spieler von Classic Darts mit 5:1 die erste Spielhälfte für sich.Die zweite Halbzeit verlief eher auf Augenhöhe, dabei erreichte jedes Team 3 Zähler. Für Wunstorf aber mehr als ausreichend um mit 8:4 den Walterpokal mit nach Hause zu nehmen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.