Niedersachsenliga, wir kommen!

v.l. Trainer Florian Schimetzek, Andreas Deines, Daniel Tjandra, Henry Hilker, Dominik Jonack, Henry Götte und Jan Hasemann
Frielingen: Sporthalle Frielingen | Die 1. Jugendmannschaft (Sparte Tischtennis) des SV Frielingen ist Meister der Bezirksliga geworden und hat damit das Aufstiegsrecht in die Niedersachsenliga, die höchste deutsche Nachwuchs-Spielklasse, erworben. Doch beginnen wir zunächst ganz von vorne...

Vor Saisonbeginn stießen Dominik Jonack aus Osterwald und Henry Götte aus Langenhagen zum Team um das Projekt „Niedersachsenliga“ in Angriff zu nehmen. Der Startplatz in der Bezirksliga war jedoch für die Frielinger nur über den TTR-Wert zu ergattern, sodass Henry Hilker und Andreas Deines in der ersten Mannschaft gemeldet wurden, Daniel Tjandra und Jan Hasemann in die zweite Mannschaft rückten, um dort mit der Reserve in der Bezirksklasse auf Punktejagd zu gehen. Jegliche Rechnereien im Vorfeld hatten uns optimistisch gestimmt und so glückte es: der SV Frielingen bekam einen Startplatz. Aufgrund des Potenzials der Spieler war man optimistisch eine vordere Platzierung, ja vielleicht sogar den Spitzenplatz erreichen zu können.

Dieses Unterfangen gestaltete sich allerdings schwierig. Nach einem 7:7-Saisonauftakt gegen Hannover 96 III, und einem starken einem 8:2-Erfolg gegen den TSV Steinbergen folgte die Ernüchterung mit einer 5:8-Niederlage in Ronnenberg. Mit 3:3 Punkten stand man in der Tabelle zu der Zeit eher im unteren Mittelfeld denn auf dem ersehnten Aufstiegsplatz. Doch das Team spielte mutig auf, schaffte sechs Siege in Folge und sicherte sich mit 15:3-Punkten den Herbstmeistertitel. Der Vorsprung auf Platz 2 betrug allerdings nur zwei Punkte und auf Platz 3 bis 6 lauerten mit vier Punkten Rückstand weitere Mannschaften, darunter auch der Mühlenberger SV, der sich zur Rückrunde mit einem serbischen Austauschschüler verstärken wollte und die Frielinger noch einmal von Platz 1 verdrängen wollte.

Durch seine starken Leistungen in der zweiten Mannschaft, sowie als Ersatzspieler der ersten Mannschaft, rückte Daniel Tjandra zur Rückrunde fest ins Team, sodass zu Beginn der Halbserie wiederum zwei Siege, unter anderem gegen den ersatzge-schwächten Verfolger vom TuS Germania Hohnhorst, eingefahren werden konnten. Einem erneuten 7:7 gegen Hannover 96 III folgten ein knapper 8:6-Erfolg gegen den TSV Steinbergen, ehe im Spitzenspiel der Rückrunde, gegen den Mühlenberger SV erneut ein 7:7 verbucht werden konnte. Die Konkurrenz forderte der Spitzenreiter, jedoch hielten sich die Jungs wacker und verteidigten Platz 1. In einem weiteren spannenden Saisonverlauf wurde dann jedoch konsequent gewonnen, sodass am 29. März in Gümmer die Meisterschaft klar gemacht wurde und tags darauf die SG Ronnenberg, gegen die man in der Hinrunde noch verloren hatte, mit 8:0 bezwungen werden konnte.

Der SV Frielingen wird somit in der Saison 2014/2015 in der Niedersachsenliga an den Start gehen! Der Coach ist optimistisch, dass das Team dort eine gute Rolle spielen wird und die Spieler sich stetig weiterentwickeln werden.

Ein besonderer Dank vom Team um Dominik Jonack, Henry Hilker, Henry Götte, Daniel Tjandra, Andreas Deines und Jan Hasemann geht auch an die treuen Fans, die bei den Punktspielen für die nötige Stimmung sorgten.

Bericht: Trainer Florian Schimetzek
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.