Gutes Hören bedeutet mehr Lebensqualität

"Was hast Du gesagt? Sprich doch mal lauter, ich kann dich nicht verstehen". Dieses Problem begegnet uns häufig im Alltag. Mal ist es der Fernseher, der zu leise eingestellt ist, ein anderes Mal sind es die Geräusche auf der Straße, die uns das Hören und Verstehen schwer machen. Die Ursache dafür ist unser Gehör, das im Alter immer schlechter wird oder durch äußere Einflüsse geschädigt worden ist. Wie man sich in solchen Situationen verhalten soll und was man dagegen tun kann, darüber ließen sich 31 Mitglieder der Siedlergemeinschaft Neustadt durch den Hörgeräteakustiker Marian Höper in formieren.
In einem kurzweiligen Vortrag erläuterte er den Aufbau des Ohres und das Zusammenspiel mit dem Gehirn, wodurch das Hören ermöglicht wird. Mit Unterstützung eines Keyboards demonstrierte er, in welchem Umfang die Hörqualität mit zunehmenden Alter nachlässt. Gutes Hören ist jedoch Voraussetzung, mit anderen Menschen zu kommunizieren, sich zu informieren und so am aktiven Leben teilzunehmen. Viele natürliche Ursachen der Hörminderung können durch Medikamente oder ärztliche Eingriffe behoben werden. Sind diese Möglichkeiten erschöpft, helfen moderne Hörgeräte, die von einem Hörgeräteakustiker den Anforderungen des Trägers entsprechend ausgewählt werden. Sie mindern den Hörverlust und tragen zu einer Verbesserung der Lebensqualität bei. Der Vortrag machte auch deutlich, dass gutes Hören nicht teuer sein muss, denn die Geräte werden zu erschwinglichen Preisen angeboten und außerdem unterstützen auch die gesetzlichen Krankenkassen den Kauf. Dankbar nahmen die Zuhörer die Informationen auf und bei einigen hatte man den Eindruck, sie hätten den Besuch im Hörstudio schon eingeplant.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.