Privatunternehmen soll Trägerschaft übernehmen SoVD schimpft: Unabhängige Patientenberatung vor dem Aus

Hände weg von der UPD !
Seit 2006 berät die Unabhängige Patientenberatung Deutschland (UPD) kostenfrei und neutral rund um das Thema Gesundheit und sorgt dafür, dass Patienten ihre Rechte durchsetzen können. In Niedersachsen ist unter anderem Hannover betroffen, wo der SoVD Träger der hannoverschen UPD-Beratungsstelle ist.

„Wenn die Patientenberatung tatsächlich wie geplant an die Sanvartis GmbH vergeben wird, bleibt die hohe Qualität und die unabhängige Unterstützung von Ratsuchenden auf der Strecke“, sagt Adolf Bauer, Landesvorsitzender des Sozialverbandes Deutschland (SoVD) in Niedersachsen. Dass ein Beratungsangebot, welches bislang so gut funktioniert und sich bewährt habe, aufgelöst werde, könne er nicht nachvollziehen.

Auch ich, Vorsitzende des SoVD Ortsverband Neustadt rege mich mächtig darüber auf:

„ Sanvartis ist ein privates Unternehmen und hat bereits als Dienstleister für Krankenkassen gearbeitet. Wie soll man da noch an „unabhängiges“ Arbeiten für die Patienten und Patientinnen glauben? Auch ich habe, wie viele andere ebenfalls, den Verdacht, dass die mitunter für die Krankenkassen unbequeme Patientenberatung ganz einfach mundtot gemacht werden soll. Und das stinkt für mich gewaltigst zum Himmel .“

Seit Jahren fordern Politik und Patientenorganisationen eine Stärkung der Patienten im Gesundheitswesen. Betroffene sollen auf Augenhöhe mit ihren Ärzten kommunizieren und ihre Rechte kennen. Das ist aus Sicht des SoVD und anderen Institutionen nur mit einer unabhängigen Beratung möglich. „Und nun werden wohl gut ausgebildete Berater und Beraterinnen entlassen, man verzichtet auf ihre inzwischen umfangreichen erworbenen Kenntnisse und der neue Träger stellt andere Personen ein“, so vermutete ich und verstehe nicht, warum man was kaputt machen muss, was doch gut funktionierte bisher. Von unseren z.Z. 1422 Mitgliedern im Ortsverband Neustadt (Stand Ende Juli 2015) habe ich jedenfalls von mehreren Ratsuchenden gehört, dass die UPD ihnen in Hannover sehr geholfen hat, Rechte auch z.B. gegenüber ihrer Krankenkasse einzufordern. Und das soll jetzt alles zerschlagen werden? Einem privaten Träger übergeben werden?

Bei wem und wo liegt da eigentlich der Nutzen, das muss ich mich da doch sehr nachdenklich fragen....



Ulrike Weisang, 16.08.15
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.