Leckere Suppe aus Resten gekocht

Neustadt am Rübenberge: Marktplatz |

Gutes Wetter, rege Nachfrage – die Neustädter Grünen sind zufrieden …

Erneut haben die Grünen zu „Teller statt Tonne“ eingeladen. Damit wollen sie Unternehmen und Bürgerinnen und Bürger zum sparsameren Umgang mit Lebensmitteln anregen. Reste des Edeka Königsberger Straße und des Wochenmarktes wurden zu einer leckeren Gemüsesuppe gekocht, die vor dem Ratskeller gratis ausgegeben wurde. Gutes Wetter, noch mehr Portionen als beim letzten Mal und die Suppe schmeckte noch besser als sonst. Es waren viele ältere Leute gekommen, die nichts wegwerfen, weil sie es so gewohnt sind, aber auch jüngere Neustädterinnen und Neustädter.
Diesmal gab es auch kostenlos das Kochbüchlein von Brigitte Pothmer. Die Bundestagsabgeordnete hatte die Idee zur Aktion „Teller statt Tonne“ die schon mehrfach in Neustadt stattfand. Pothmer war auf Einladung von Ute Lamla, der Kandidatin der Grünen zur Regionsversammlung, auch diese Mal dabei.
„Tag für Tag landen Tausende von Tonnen guter Lebensmittel im Müll. Das ist angesichts des Hungers in der Welt und den mit der Lebensmittelverschwendung einhergehenden Klima- und Umweltschäden nicht akzeptabel“ erläutert Ute Lamla. Besorgniserregend sei die Verdrängung der Bauernhöfe durch Agrarfabriken in Deutschland und Europa. Das Ergebnis sei eine Überproduktion an Lebensmitteln, die sich dann in der Tonne findet statt lecker zubereitet auf dem Teller. Insgesamt mehr als 11 Millionen Tonnen Lebensmittel werden jährlich weggeworfenen, 40 Prozent davon wegen Vorgaben des Handels bereits bei Erzeugern und Herstellern.
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.