Grüne konsequent: Energiewende statt Fracking

Neustadt am Rübenberge: Dudensen | Ein Jahr lang lag das Fracking-Gesetz im Bundestag "auf Eis". Diese Woche wurde entschieden. Unkonventionelles Fracking bleibt vorerst verboten. "Schlupfloch sind die Probebohrungen zu wissenschaftlichen Zwecken", kritisieren die Neustädter Grünen. "Damit wird den Konzernen ein Hintertürchen offengehalten."
Die Ökopartei in Bund, Land und in Neustadt fordert ein absolutes Verbot des Frackings. "Die Energiewende schaffen wir auch anders", erläutert Ute Lamla. "Die Nation der Entdecker und Erfinder hat dafür bessere Wege gefunden, als mit brachialer Gewalt und bei hohen Risiken die Erde in der Tiefe aufzubrechen."
In Suderbruch (Steimbke) und bei Nöpke/Dudensen wollen Unternehmen Erdgas aus der Tiefe holen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
1.703
Klaus Anton aus Burgwedel | 26.06.2016 | 20:34  
798
Stefan Weigang aus Garbsen | 26.06.2016 | 20:55  
1.703
Klaus Anton aus Burgwedel | 27.06.2016 | 13:44  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.