Berlintour mit Besuch der Günther Jauch Talkshow

Gruppenfoto im Konrad Adenauer Haus der CDU Zentrale

Zu einer dreitägige Tour nach Berlin hatte der CDU Ortsverbandes Poggenhagen eingeladen.

Mit einer original Berliner Currywust startete die Berlintour im Stadtteil Kreuzberg. Eindrucksvoll hatte der Stadtführer geschildert, wie aus dem Problembezirk das heutige angesagte Kreuzberg geworden ist. Passend zum Flüchtlingsthema berichtete er darüber, das in Kreuzberg viele Nationen friedlich zusammenleben. Auch wenn viele sich nach Jahren heute noch nicht als deutsche oder Berliner fühlen, eins haben die Einwohner des Stadtteils gemeinsam sie fühlen sich als Kreuzberger.

Der zweite Tag startete mit einer Stadterkundungstour. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln und zu Fuß wurden die interessantesten Punkte von Berlin angefahren und besichtigt. Nach der Mittagspause ging es dann zur Bernauer Straße. Unter dem Motte „Als die Mauer noch kein Denkmal war“, berichtete ein Zeitzeuge der Gruppe über seine Erfahrungen die er mit dem DDR Regime machen musste.

Der Höhepunkt des 2 Tages war der Besuch der Talkshow mit Günther Jauch im Berliner Gasometer. Thema des Abends was“ Die Flüchtlingskanzlerin – hat Merkel recht?“

Am Letzen Tag besichtigte die Gruppe den Reichstag und bestieg bei einem Traumwetter die Kuppel, um von dort aus die Skyline von Berlin zu bewundern.

Abschießend ging es zur CDU Zentrale ins Konrad Adenauer Haus. Hier verpasste die Gruppe nur knapp die Kanzlerin Angela Merkel, die nach einer Pressekonferenz zu nächsten Termin aufgebrochen war. In einer sehr Unterhaltsamen Art und Weise lernte die Gruppe die CDU Zentrale kennen und machte eine Zeitreise durch die Wahlplakate der letzten Jahrzehnte. Im Vorstandszimmer der CDU Deutschland gab des später noch einen Vortrag über die CDU.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.