Senioren Union zu Besuch auf dem Hof Hahn in Hagen.

Das Sprichwort, dass der dümmste Bauer die dicksten Kartoffeln hat, wurde bei einem Besuch der Senioren Union Neustadt auf dem Bauernhof Hahn in Hagen ganz schnell widerlegt.
Volker Hahn erklärte den 25 Besuchern in launiger und kompetenter Weise die Arbeitsabläufe auf einem Bauernhof mit großflächigem Kartoffelanbau und Schweinemast.
Schnell wurde allen sprichwörtlich klar: „Ohne Fleiß, kein Preis.“ Zwölf Arbeitsstunden und mehr ist in so einem Betrieb die Normalität.
Kartoffelanbau und -ernte sind heutzutage ohne den Einsatz spezieller Maschinen nicht mehr leistbar und wirtschaftlich zu betreiben. Von der Rodung bis zum Einsacken geht nichts mehr ohne Maschinen, was auch einen erheblichen finanziellen Einsatz und Unternehmermut voraussetzt. Aber ganz ohne Helfer geht es dann aber auch nicht.
Nach der Besichtigung des Hofes ging es dann für alle zum Schweinemaststall. Dieser steht weit außerhalb des Ortes.
Vor dem Betreten mussten die Besucher einen Schutzoverall und Plastikfüßlinge anziehen. Nach dieser Aktion hätte man meinen können, die grünen Marsmännchen seien angekommen. Innerhalb des Stalles läuft alles automatisiert, von der Fütterung bis zur Belüftung, ab.
Dieser Besuch hat sich gelohnt. Danke dafür an die Eheleute Hahn.

Dietmar Fienemann
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
959
Astrid Günther aus Duisburg | 10.09.2015 | 16:56  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.