Säuberung der Denkmäler und Gedenken zum Volkstrauertag

Die Kameraden vor dem Ehrenkreuz
Neustadt am Rübenberge: Gedenkstätte 1. und 2. WK + britische Gefallene | Im Vorfeld des Volkstrauertages haben Mitglieder der Reservistenkameradschaft Neustadt a. Rbge. die Kriegsgräber und Mahnmäler in der Kernstadt gesäubert. Der Arbeitsweg führte von der Suttorfer Straße, wo die Mahnmäler des 1. und 2. Weltkrieges, sowie auch das umgesetzte Erinnerungsmal für die gefallenen britischen Soldaten der Löwenbrückensprengung, gesäubert wurden und aus dem Umfeld abgebrochenes Geäst entfernt wurde.
Auf dem ev.-luth. Friedhof in der Lindenstraße wurden ebenfalls die Kriegsgräber und die Grabstellen, der in Neustadt a. Rbge. im und nach dem 2. Weltkrieg verstorbenen Zwangsarbeiter, geputzt, Laub entfernt, Hecken zurückgeschnitten und abgebrochene Äste weggeräumt.
Ein großer Dank geht an den städtischen Bauhof und deren Mitarbeiter, die einige Tage vorher schon mit dem Laubentfernen und großflächigen Reinigen den Kameraden erheblich die Arbeit erleichtert haben.
Nach getaner Arbeit wurde ein Gesteck zur Erinnerung und Mahnung von der Kameradschaft und dem Vorsitzenden, Major d. R. Dirk Kemmerich, am Ehrenkreuz niedergelegt.
Gleiches wurde von einer Abordnung des Panzergrenadierbataillons 33 des Standortes Luttmersen und ihrem Kommandeur, Major Torsten Nagelschmidt, am Morgen des Volkstrauertages vorgenommen, bevor man sich zum gemeinsamen Gottesdienst und Gedenken in der Liebfrauenkirche mit der Bevölkerung und Kranzniederlegung am Buch der Gefallenen traf.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.