Lohnenswerte Ausflugsziele fast vor der Haustür

  Am Dienstag, dem 09.09.2014 fand die erste Tagesfahrt des Winterhalbjahres 2014/15 des Landfrauenvereins Schneeren statt.
Nach dem der Reisebus der Firma Block alle Mitfahrer aus Mardorf und Schneeren eingesammelt hatte, ging die Fahrt bei schönstem Sonnenschein in Richtung Bremerhaven.
Leider war der Wettergott nicht gnädig gestimmt. Beim Ausstieg in Bremerhaven, vor dem, nach langer Renovierung neu eröffneten Seefischkochstudio, fing es heftigst an zu regnen.Dies tat der Stimmung jedoch keinen Abbruch, war man bei der Kochshow ja im Trocknen.Der Chefkoch der Showküche, Ralf Harms, zeigte wie man mit geringem Aufwand kalorienarme und leckere Fischgerichte zaubern kann. Es gab viele Tricks und Kniffe zu sehen die auch den Landfrauen total neu waren. Danach durfte man bei Fischsuppe und weiteren warmen und kalten Fischgerichten nach Herzenslust schlemmen.
So gestärkt war der nächste Programmpunkt, die Hafenrundfahrt, kein Problem.
Hierbei merkten die Landfrauen mit Erstaunen, dass der Bremerhavener Fischereihafen längst ein Industriehafen geworden ist. Es gibt zwar noch fischverarbeitende Betriebe am Hafen, aber die bekommen den Fisch per Flugzeug, Bahn und LKW. Eine eigene Fischereiflotte gibt es nicht mehr.
Mit diesen erstaunlichen Informationen im Kopf ging es mit dem Bus zurück nach Bremen.
Hier tauchten die Landfrauen in eine Welt ein, in der man als Besucher automatisch einenSchritt langsamer geht und die Ruhe und Landschaft genießt, dass Blockland bei Bremen.Es ist ein Stadtteil von Bremen aber das Wort Dorf passt um einiges besser.Die Gästeführerin, Alke Heumann, brachte den Landfrauen mit viel Herz und Liebe ihre Heimatnahe. Zu Blockland gehören die Orte Ober- und Niederblockland, Wasserhorst und Wümmensiede. Das gesamte Gebiet ist 16 km lang, liegt direkt an Wümme und Lesum und hat 421 Einwohner.Da die Bremer das Blockland viel und gern zu Naherholung nutzen gibt es natürlich viele Ausflugslokale und Cafés. Überregional bekannt ist das Cafe Gartelmann in Oberblockland,hier gab es Kaffee und Kuchen für die Landfrauen.
Nach der genussvollen Rast besichtigte man die Kirche in Wasserhorst aus dem 12./13. Jahrhundert und bestaunte die bei Restaurationsarbeiten unter Putz entdeckte reich bemalte Kirchendecke.
Als letzter Programmpunkt stand die Besichtigung eines der 33 landwirtschaftlichen Vollerwerbsbetriebe des Blocklandes an. Die Familie Kaemena bewirtschaftet ihren
Milchviehbetrieb ökologisch. Sie produziert aus ihrer Milch Bio- Eis und Rohmilchkäse.Die Produkte werden auch im eigenen Hofcafe vermarktet.
Außerdem gibt es auf dem Hof auch noch Ferienwohnungen, also viele Standbeine.
Die Landfrauen durften natürlich auch Eis probieren und einstimmig wurde beschlossen``sehr gut``.Übrigens im Blockland fährt man auf den Wümmedeichkuppen, und diese dürfen nur mit einer Sondergenehmigung befahren werden. Fahrräder, Inlineskate´s und alles was mit Beinkraft betrieben wird, darf den Deich ohne Einschränkungen befahren.
Nun wurde die Heimfahrt angetreten nach einem sehr schönen, gelungenen Tag.
1
Einem Mitglied gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.Leine-Zeitung | Erschienen am 29.10.2014
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.